In einer gemeinsamen Videokonferenz der CDU-Kreisverbände Tübingen und Zollernalb am Mittwochabend kündigte Staatsministerin Annette Widmann-Mauz MdB ihre erneute Bereitschaft an, sich um das Direktmandat für den Wahlkreis Tübingen-Hechingen bei der Bundestagswahl 2021 bewerben zu wollen.

Mössingen

Dank Erfahrung und Leidenschaft

„Die Menschen in unserer Region erwarten von der CDU eine zuverlässige Politik mit klarem Kompass und einem ebenso klaren Blick dafür, wo Probleme gelöst werden müssen. Ob am Kabinettstisch, im Parlament in Berlin oder hier in unserem Wahlkreis“, begründet Widmann-Mauz ihre Motivation, ihre Arbeit als Abgeordnete fortsetzen zu wollen. „Das will ich weiterhin mit all meiner Kraft und Erfahrung, mit Leidenschaft und Augenmaß für unseren Wahlkreis Tübingen-Hechingen tun“, so die Staatsministerin weiter.

CDU-Kreisverbände begrüßen Wiederantreten

Die Kreisverbände begrüßten die Entscheidung der Staatsministerin einstimmig und gaben Annette Widmann-Mauz ein starkes Votum für ihre Nominierung mit auf den Weg. „Ihre Erfahrung und ihr Einsatz sind für die Wirtschaft, Hochschulen sowie Städte und Gemeinden wertvoll und beschleunigen so manchen Verwaltungsweg inhaltlich und finanziell“, so der Tübinger CDU-Kreisvorsitzende und Rottenburger Oberbürgermeister Stephan Neher.
Zur erneuten Kandidatur der Staatsministerin gratulierte auch die CDU-Kreisvorsitzende Zollernalb und Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut MdL: „Mit Annette Widmann-Mauz haben wir eine hervorragende Kandidatin für die Bundestagswahl.“
Die Nominierung des CDU-Kandidaten für die Bundestageswahl 2021 im Wahlkreis Tübingen-Hechingen wird am 24. Juli 2020 in Bodelshausen stattfinden.