Reutlingen Am Ende lauter Gewinner

Das Badminton-Badewannenrennen gehört bei der Challenge einfach dazu.
Das Badminton-Badewannenrennen gehört bei der Challenge einfach dazu. © Foto: Dietmar Czapalla
Reutlingen / DIETMAR CZAPALLA 12.02.2015
Die elfte Badminton-Challenge der TSG Inklusiv ging in der Dietweg-Sporthalle über die Bühne. Mehr als 100 Sportler nahmen teil. Aus der 2005 entwickelten Idee ist eine Traditionsveranstaltung geworden.

Begeistert von dieser attraktiven Sportart, waren Schüler aus Meckenbeuren, Münsingen, Rottenburg, Rottweil, Hechingen, Nürtingen, Tübingen sowie von der TSG Reutlingen Inklusiv gekommen - 16 Teams insgesamt. Ab 10 Uhr standen originelle Badminton-Spiele wie Badewannenrennen, Kastenschuss, Zonentreffer und Banktransport auf dem Spielplan. Albrecht Tappe, Geschäftsführer der TSG Reutlingen Inklusiv, und Abteilungsleiterin Corinne Thür hatten einen minutiös ausgearbeiteten Plan parat, so dass auf mehreren Spielfeldern zeitgleich gespielt werden konnte. Tatkräftig unterstützt von Abteilungsleiter Dr. Martin Sowa, der Inklusionsport-Assistentin bei Bison, Ines Leister, und der FSJlerin Jessica Lang.

Im Finale der Champions-League siegten die Münsinger Grazy Monkeys gegen Don Bosco 1 aus Meckenbeuren. Auf den Plätzen drei und vier landeten "Don Bosco 2" und die "Wild Group", ebenfalls aus Münsingen. Die "Flying Arrows" der TSG Reutlingen wurden Fünfte. In der Winner League gewannen die Tübinger "Kirnbachbabos" vor der Mannschaft "Nürtingen 1". In der Lucky-League durfte das Team "Weiher-Federn" aus Hechingen den Siegerpokal entgegennehmen. Schmucke Urkunden konnten alle mit nach Hause nehmen. Wirklich gewonnen hatten sie am Schluss alle: die mit vollem Einsatz "kämpfenden" Sportler mit und ohne Behinderung, die Betreuer und das Organisationsteam mit seinen neun jugendlichen und Helfern der Hermann-Hesse-Realschule.