Eningen Alle Bauplätze verkauft

Baustellentermin mit Ortsbaumeister Rainer Klett und Bürgermeister Alexander Schweizer (rechts).
Baustellentermin mit Ortsbaumeister Rainer Klett und Bürgermeister Alexander Schweizer (rechts). © Foto: Jürgen Herdin
Eningen / JÜRGEN HERDIN 01.07.2016
Alle Bauplätze in der Wenge können bald bebaut werden.

Über eine solche „Brache“ an diesem Ort würde sich jede andere Kommune auch freuen: Das Gelände, auf dem einst Sportplätze waren, ist eingeebnet, erschlossen und damit baufertig.

Auf der Wengenstraße an der früheren Kreuzung mit der Panoramastraße ist nun ein Kreisverkehr, Ungeübte trainieren noch, wie man ihn befährt, ohne die Mittelinsel zu touchieren.

Gleich daneben wartet bestes innerörtliches Bauland darauf, dass die ersten Bagger anrücken. Die ersten Baugesuche seien genehmigt, 360 Euro kostet der Quadratmeter. Wobei Bürgermeister Alexander Schweizer schon auch noch daran erinnern möchte, dass er gerne die „Vier“ vor dem Betrag gehabt hätte.

Familien werden gefördert mit 4000 Euro pro Kind, bei insgesamt vier Kindern.

„Eine sehr komfortable Form der Verdichtung“ nennt Ortsbaumeister Rainer Klett das Projekt auf insgesamt 2,92 Hektar Fläche. Auch wenn natürlich, Thema: Hochweasser, Versickerungsfläche verloren geht, wenn nun 95 Wohneinheiten kommen sollen. Doppel-, Reihen- und bis zu dreigeschossige Mehrfamilienhäuser sind auch in Planung.

Die Leute können nun also anfangen - „aber bitte nicht alle gleichzeitig“, scherzte der Bürgermeister bei einem Vorort-Termin. Das Sahnehäubchen für Familien, für manche ist es sogar ein wichtiger Standortfaktor, wird nahe der Wengenstraße entstehen: ein schöner und erlebnisreicher Kinderspielplatz auf rund 1200 Quadratmetern Fläche. Das gesamte Areal hierfür umfasst sogar 1500 Quadratmeter.

Schnelle Medien-Infrastruktur (Internet, Telefonie) ist verlegt, Kanäle und Leitungen ebenso. Der Gemeinderat hatte sich bei der Energieversorgung für Gas entschieden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel