Reutlingen/Stuttgart Aktionsbündnis beteiligt sich an Demo gegen S 21

Reutlingen/Stuttgart / SWP 14.07.2016

Das Reutlinger Aktionsbündnis gegen S 21 beteiligt sich an der Großdemo in Stuttgart am Samstag, 16. Juli. Beginn ist um 13.30 Uhr mit einer Kundgebung auf dem Schlossplatz, im Anschluss  Demozug zum Hauptbahnhof. Unter dem Motto „Raus aus der Grube – Projekt Zukunft Stuttgart“ spricht neben Hannes Rockenbauch und Dr. Wilfried Wolf auch der ehemalige „SWR 1 Leute“ Moderator Stefan Siller. Der Sprecher des Stuttgarter Aktionsbündnisses gegen S 21, Rechtsanwalt Eisenhart von Loeper, sieht nach den veröffentlichten Berechnungen des Bundesrechnungshofes mit Projektkosten von zehn Milliarden Euro eine neue Lage gekommen. Der Bahnvorstand müsse jetzt einen sofortigen Bau-und Vergabestopp für Stuttgart 21 fassen, „weil das Weiterwursteln am planerisch, finanziell und kommunikativ gescheiterten Projekt einer milliardenschweren strafbaren Untreue gleichkommt.“ Das Stuttgarter Aktionsbündnis wird am Samstag sein Szenario des im Vergleich zum Weiterbau viel kostengünstigeren Umstiegs zu einem modernisierten Kopfbahnhof vorstellen.