Reutlingen Ab 1. August Belagsarbeiten an der B 28

Reutlingen / SWP 28.07.2016
Die Ferienzeit nutzen die Straßenbauer im Reutlinger Westen zwischen Lerchenbuckel und Betzinger Knoten zu großräumigen Belagsarbeiten.

Das Regierungspräsidium Tübingen lässt vom 1. August bis 10. September  auf der B 28 in Reutlingen die Fahrbahndecke zwischen dem Anschluss der L 384 (Knoten Betzingen) über den Hohbuchknoten bis zur Einmündung der Hauffstraße erneuern und die Straßenausstattung ergänzen. Die Erneuerung der Fahrbahndecke erstreckt sich auf eine Fläche von rund 52 000 Quadratmetern und schließt die Auf- und Abfahrtsäste des Anschlusses der L 384 ein. Auf diesem Streckenabschnitt werden zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in Teilbereichen die Fahrzeugrückhaltesysteme und Absturzsicherung an den Bauwerken an den aktuellen Stand angepasst.

Die Gesamtmaßnahme erfolgt in drei Bauphasen. In der ersten Bauphase vom 1. bis 15. August  sind die Fahrspuren in Richtung Tübingen voll gesperrt. Der Verkehr in Fahrtrichtung Tübingen wird im Bereich des Hohbuchknotens auf die Gegenfahrbahn übergeleitet und dort einspurig im Gegenverkehr bis zum Anschluss der L 384 geführt. Die Auf- und Abfahrtsäste des Anschlusses L 384 in Fahrtrichtung Tübingen sind in diesem Zeitraum gesperrt. Eine Umleitung erfolgt über den Anschluss Mark West. Die Auf- und Abfahrt in Fahrtrichtung Reutlingen ist in dieser Bauphase ohne Einschränkungen möglich. Im Hohbuchknoten wird aus der Innenstadt, der Gustav-Schwab-Straße und der Konrad-Adenauer-Straße kommend in Fahrtrichtung Tübingen auf der B 28 eine provisorische Lichtsignalanlage aufgestellt, um den Verkehrsfluss in der Auffahrt zu verbessern.

Zur Vorbereitung der ersten Bauphase werden bereits ab dem heutigen Donnerstag vorbereitende Arbeiten auf der B 28 durchgeführt, damit die Bauarbeiten am Montag, 1. August, beginnen können.

Über die Verkehrsführung in den weiteren Bauphasen sowie der innerstädtischen Bauabschnitte wird gesondert informiert.

Parallel zur Fahrbahndeckenerneuerung der B 28 saniert die Stadt Reutlingen ab Montag, 29. August, die Fahrbahndecke der Konrad-Adenauer-Straße im Bereich zwischen der Gustav-Schwab-Straße und der Lerchenstraße in Fahrtrichtung Innenstadt.

Die Kosten der Fahrbahndeckenerneuerung von rund 980 000 Euro und der Ergänzung der Straßenausstattung in Höhe von rund 160 000 Euro trägt der Bund als Baulastträger der B 28. Die Aufwendungen der Stadt Reutlingen an der B 28 belaufen sich auf rund 180 000 Euro.

Informationen zu Sperrungen und Umleitungen finden sich im Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes unter der Adresse www.baustellen-bw.de.