Reutlingen "Stars" am Listhof

Lisa und Jule Schrimpf von der Nabu-Gruppe während der "Stunde der Gartenvögel".
Lisa und Jule Schrimpf von der Nabu-Gruppe während der "Stunde der Gartenvögel". © Foto: Dietmar Czapalla
Reutlingen / DIETMAR CZAPALLA 15.05.2015
Am vergangenen Wochenende startete der Naturschutzbund (Nabu) zum elften Mal eine bundesweite Gartenvogelzählung. Die Nabu-Jugendgruppe war am Umweltbildungszentrum Listhof unterwegs.

Möglichst viele sollten sich am vergangenen Wochenende in ganz Deutschland auf die Beine machen um innerhalb einer beliebigen Stunde in Gärten, Park- oder Grünanlagen in Stadt und Land Vögel zu entdecken und zu registrieren. Sechs Kinder des Naju Reutlingen (Naturschutzjugend) trafen sich dazu am Samstagvormittag zusammen mit drei Erwachsenen am Umweltbildungszentrum (UBZ) Listhof, um da nach der Vogelwelt Ausschau zu halten. Mit Thomas Schrimpf aus dem Sprecherteam der Nabu-Gruppe Reutlingen war auch ein profunder Hobby-Ornithologe zugegen.

Den ohnehin vorhandenen Kennerblick mit dem Fernglas noch verstärkend, entdeckte der Experte rund um das UBZ, in Büschen und auf Bäumen, an den Teichen, aber auch hoch oben in der Luft eine erstaunliche Vielzahl von Vögeln. Er erkannte sie ausnahmslos alle auch dann, wenn sie sich in der Ferne nur hören ließen. Ein Vogelstimmen-Buch samt Ting-Hörstift machte es möglich, dass ihm die Kinder spontan zustimmten. Je ein Turmfalke und auch ein Mäusebussard dagegen waren weit oben zweifelsfrei zu erkennen.

Unvermeidbare 13 Rabenkrähen, erstaunliche zehn Mönchsgrasmücken und acht Stare bildeten das Spitzentrio der festgestellten 20 verschiedenen Vogelarten. Erstaunt war man darüber, dass sich außer Amseln, Kohlmeisen, Elstern, mehreren Bachstelzen und Wacholderdrosseln auch je eine Ringeltaube, ein Hausrotschwanz, Zaunkönig, Gartenbaumläufer und Klaiber sehen ließen.

Mit dem Ergebnis zeigte man sich hinterher beim Reutlinger Nabu "absolut zufrieden". Immerhin war man während des einstündigen Rundgangs 20 verschiedenen Vogelarten mit insgesamt 92 Exemplaren begegnet.

Die Vogelfreunde hoffen jetzt, dass ihr an den Nabu Deutschland eingereichter "Meldebogen Gartenvogelzählung" zu einem der zahlreichen ausgelobten Preise führt - sozusagen als Lohn für die Mühen.