Pfullingen / lyn  Uhr

Die Gerüchte halten sich schon seit einiger Zeit hartnäckig, gestern kam dann die Bestätigung: Die dm-Filiale im Dienstleistungs- und Einkaufszentrum (DEZ) in der Pfullinger Kirchstraße wird schließen. „Wir tun das schweren Herzens, aber es ist eine wirtschaftliche Entscheidung“, sagt Jürgen Mayer, Gebietsverantwortlicher bei der Drogeriemarktkette.

Wann genau die Filiale zu macht, steht noch nicht fest, wahrscheinlich wird sie aber nur noch bis zum Jahresende geöffnet sein. „Die Frequenz war einfach zu gering“, erläutert Mayer die Gründe für die Schließung.

Dabei sollte ja gerade dm die höhere Kundenfrequenz bringen, damit die Innenstadt belebt wird. Im vor nicht ganz drei Jahren eröffneten, zehn Millionen Euro teuren DEZ sollte dm von Anfang an als Ankermieter das Zugpferd sein. Doch die vielen Leerstände im Center selbst und im näheren Umfeld „haben es nicht besser gemacht“, sagt der Gebietsverantwortliche, der betont, dass die knapp zehn Mitarbeiter in andere Filialen in der Nähe versetzt werden können und der zweite, größere dm in Pfullingen in der Karl-von-Drais-Straße geöffnet bleibt.

Gerüchte, dass dm in Metzingen ins Ermscenter, aus dem „Miller and Monroe“ gerade erst ausgezogen ist, gehen wird, dementiert Mayer nicht. „Wir sind sehr am Standort Metzingen interessiert“, sagt er, möchte aber über laufende Verhandlungen  nicht mehr sagen. Weshalb er auch keine Bestätigung fürs Ermscenter geben will.