Die Geburtsstunde der GWG Reutlingen liegt in einer Zeit bitterster Wohnungsnot. Tausende Wohnungen waren nach dem Zweiten Weltkrieg zerstört. Viele Reutlinger hatten kein Dach über dem Kopf. Und mit den aus den deutschen Ostgebieten kommenden Flüchtlingen mussten alle noch enger zusammenrücken.