Reutlingen 6500 Euro für den guten Zweck

Die Mitwirkenden beim Breuninger-Kinderfest mit den Spendenempfängerinnen im Vordergrund. Foto: Peter Andel
Die Mitwirkenden beim Breuninger-Kinderfest mit den Spendenempfängerinnen im Vordergrund. Foto: Peter Andel
Reutlingen / PAN 14.09.2012

Die 14. Auflage des Breuninger-Kinderfests auf dem Real-Parkplatz war erneut "toll", so Geschäftsführer Edgar Lehmann - mit Quad-Fahrten, Bungee-Springen, Riesenrutsche und vielen anderen Attraktionen, dargeboten von einer ganzen Reihe von Teilnehmern (Schausteller, Euro-Kinderwelt, DRK, Feuerwehr, PSV-Bogenschützen, TSG-Basketballer, "Kleine Forscher", Friseur Keller, Kinderschutzbund, Firma Niklaus in Gomaringen, Boxer Björn Blaschke und Kinderstiftung Baden-Württemberg), unterstützt von insgesamt 53 Breuninger-Mitarbeitern. Die größte Herausforderung war indes, so Lehmann, die Verköstigung, denn als Caterer hatten die Betzinger Krautskräga kurzfristig abgesagt - offenbar sei es für den Narrenverein zu wenig Ertrag gewesen. Breuninger hingegen sei es um den guten Zweck gegangen. Der Frischland-Grill beim Real-Markt sprang dafür ein. Zusammen mit der großen Tombola, der wichtigsten Einnahmequelle, kamen so 6500 Euro zusammen, die sich Kinderschutzbund und Frühchen-Verein schwesterlich teilen. Ersterer setzt das Geld, da neue Standards gelten, in der Ausbildung ein, letzterer steckt die Mittel in die Ausstattung der neuen Kinderklinik am Steinenberg.