Soziales 4500 Euro dank guter Zinsen

Pfullingen / 02.01.2014
Die Pfullinger Caritas-Stiftung St. Wolfgang unterstützt wieder finanziell Projekte der Sprachförderung, Inklusion und Altenpflege in Pfullingen.

Die Pfullinger Caritasstiftung St. Wolfgang unterstützt in diesem Jahr wieder Projekte zur Sprachförderung im Vorschulalter, zum inklusiven Unterricht in der Grundschule und zur Tagespflege in den Pfullinger Altenheimen. Aus den Erlösen des Stiftungskapitals stellt das Kuratorium dabei insgesamt 4500 Euro bereit, heißt es in einer Mitteilung der Stiftung.

Die Kuratoren Claudia Gabler, Karl Rehm und Hans-Michael Ferdinand hatten Ende des Jahres über die Vergabe der Fördergelder der Caritasstiftung St. Wolfgang zu entscheiden. Diese war 2005 mit einem Stiftungskapital von rund 160 000 Euro aus den Rücklagen eines Krankenpflegevereins gegründet worden. Das Kapital ist mittlerweile auf über 175 000 Euro angewachsen.

Im vergangenen Jahr konnte eine Verzinsung von guten 3,4 Prozent erreicht werden, so dass die genannten 4500 Euro als Ausschüttungsbetrag zur Verfügung standen.

Laut Satzung soll die Stiftung die Pflege von kranken, alten und sterbenden Menschen sowie die Betreuung von Menschen mit Behinderung fördern; und sie soll zu einer nachhaltigen Verbesserung von sozialen, rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Lebensverhältnisse von Familien in Pfullingen beitragen. Die Projekte, die das Kuratorium im Jahr 2014 unterstützen will, erfüllen diese Zwecke voll und ganz.

Wie in den Jahren zuvor übernimmt die Caritasstiftung wieder die Bezahlung einer Sprachförderkraft am katholischen Kindergarten St. Josef in Pfullingen. Vor Jahren waren die Mittel dafür – trotz aller Beteurerung der Wichtigkeit von Bildung und der Unterstützung von Migranten – halbiert worden. Sprachförderung sieht das Kuratorium als wichtige Voraussetzung für einen erfolgreichen Schulbesuch der Kinder an und stellt dafür 1500 Euro zur Verfügung.

Einen zweiten Schwerpunkt bilden Projekte an der Uhland-Burgweg-Grundschule: hier unterstützt die Stiftung die Beschaffung von Montessori-Lehrmaterial für die Betreuung von „Inklusionskindern“, also Kindern mit Behinderung, die in der „Regelschule“ unterrichtet werden, sowie die Bereitstellung eines Schulfrühstück, weil viele Kinder ohne Frühstück zur Schule geschickt werden. Hier stellt die Caritasstiftung insgesamt knapp 1000 Euro zur Verfügung.

Das Samariterstift hat im Oktober 2013 einen neuen Kleinbus in Betrieb genommen, mit dem alte Menschen zur Tagespflege in die Altenheime abgeholt und wieder nach Hause gebracht werden. Die Zuwendung in Höhe von 2000 Euro wird für die Ausstattung des Busses für Rollstuhltransporte verwendet. Neben einer Rollstuhlrampe, Trittstufen und mehr hat die Samariterstiftung auch ein neues technisches Rückhaltesystem mit Kopfstützen für einen sicheren Rollstuhltransport einbauen lassen.

Seit 2007 hat die Caritasstiftung St. Wolfgang soziale Projekte in Pfullingen mit einem Gesamtwert von über 20 000 Euro unterstützt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel