Reutlingen 36-Jähriger wird niedergeschlagen und beraubt

SWP 06.03.2012

Opfer eines Raubüberfalls wurde ein 36-Jähriger am Samstag in der Karlstraße beim regionalen Omnibusbahnhof. Nachdem der Mann gegen 3 Uhr ein Lokal verlassen und sich auf den Weg in Richtung Hauptbahnhof gemacht hatte, wurde er unvermittelt von zwei Männern angegriffen und niedergeschlagen.

Selbst als er auf dem Boden lag, traten die Täter weiterhin auf ihn ein und raubten ihm aus der Gesäßtasche die Geldbörse mit 150 Euro Bargeld, einer Kreditkarte und dem Ausweis. Anschließend flüchteten die Räuber zur gegenüber liegenden Straßenseite, wo sie in einen silberfarbenen Wagen einstiegen und davonfuhren. Der 36-Jährige, der sich bei dem Überfall leicht verletzte, kam zur Behandlung ins Krankenhaus.

Im Zuge der anschließenden Fahndungsmaßnahmen konnte die Tübinger Polizei in Nehren einen verdächtigen Personenwagen anhalten und die Insassen kontrollieren. Dabei ergab sich ein konkreter Verdacht gegen die im Zollernalbkreis und im Raum Tübingen wohnhaften vier Fahrzeuginsassen im Alter zwischen 18 und 24 Jahren. Die jungen Männer wurden daraufhin vorläufig festgenommen. Nach Feststellung ihrer Personalien und ihrer Vernehmung wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Die weiteren Ermittlungen, inwieweit sie als Tatverdächtige an dem Raubüberfall beteiligt waren, dauern zurzeit noch an.