Bereits zum sechsten Mal bietet der Neu-Ulmer Weihnachtsmarkt mit seinem Mittelalter-Flair eine echte Alternative zum klassischen Ulmer Weihnachtsmarkt. Mittelalterliche Handwerkskunst, Feuershows und jede Menge Musikacts - der Weihnachtsmarkt auf dem Rathaus- und dem Johannesplatz wartet mit einigen Highlights auf. Alle Infos gibt’s im Folgenden für euch.

Mittelalter-Weihnachtsmarkt: Öffnungszeiten

Los ging’s am Freitag, den 29. November 2019, um 11:30 Uhr.

Einen Tag später, am Samstag, 30. November, gab es um 12 Uhr eine feierliche Eröffnungszeremonie mit Neu-Ulms Oberbürgermeister Gerold Noerenberg.

Geöffnet hat der Markt täglich wie folgt:

  • Sonntag bis Mittwoch: 11:30 bis 21:30 Uhr
  • Donnerstag bis Samstag: 11:30 bis 22 Uhr
  • Das letzte Wochenende ist vom 20. bis zum 22. Dezember 2019
  • Endgültig Schluss ist am 22. Dezember um 21:30 Uhr.

Programm auf dem Neu-Ulmer Mittelalter-Markt

Fast jeden Abend steht ein anderes Event auf dem Programm, etwa die Feuershow der Feuersbrunft Esslingen, ein Konzert des Saxophon-Ensembles der Neu-Ulmer Musikschule oder eine Hip Hop Tanzeinlage der Ten Dance Tanzschule.

In der Märchenjurte gibt es am Wochenende Geschichten für Kinder zu hören, außerdem gibt es ein Bastel-Mitmach-Programm, ein Karussell und eine Krippe mit lebenden Schafen.

Mehr Infos zum Programm findet ihr auf der Homepage des Neu-Ulmer Weihnachtsmarkts.

Essen und Getränke auf dem Weihnachtsmarkt Neu-Ulm

Zu essen gibt es traditionelle Gerichte wie gebrannte Mandeln und Kässpätzle, dazu Langos, Drachenwurst, Pulled Pork, Wildschwein-Bratwurst und Flammlachs.

So viel Essen macht durstig, daher können Besucher sich mit Weihnachtsmarkt-Klassikern wie Glühwein und Punsch die Kehle befeuchten, dabei sind auch exotische Geschmacksrichtungen wie zum Beispiel Heidelbeerglühwein.

Auch in Neu-Ulm: Der Winterzauber

Im Hüttendorf „Winterzauber“ kann noch bis zum 5. Januar gefeiert werden. Von Aprés-Ski- bis Silvester-Party ist alles dabei.