Die A-Jugend der Neu-Ulm Spartans hatten am Wochenende in der U19 Jugend Bayernliga West die Allgäu Comets zu Gast. Der Nachwuchs des Erstbundesligisten aus Kempten, amtierender Bayerischer Meister ließ den Neu-Ulmern nur in der ersten Halbzeit eine Chance. Mit einem Unentschieden ging es in die Pause. Aber vor allem im letzten Quarter ließen die Kräfte der Jung-Spartans nach, so dass es am Schluss hieß: 20:49 (0:14 – 14:0 – 6:20 – 0:15)

Neu-Ulm

Erbitternder Kampf geliefert

Die Spartans hatten sich kaum Illusionen gemacht, hatten ein alles andere als leichtes Spiel erwartet. Doch wider Erwarten schlugen sie sich bis zur Halbzeit und sogar zunächst auch im 3. Quarter noch hervorragend; sie lieferten den Kemptnern einen erbitternden Kampf, kamen auf 20:21 heran, mussten aber dann der Stärke der Comets Tribut zollen. Der Bundesligisten-Nachwuchs konnte die Tatsache nutzen, dass er vom Kader her viel besser aufgestellt war, und spielte die personelle Stärke natürlich aus. Letztlich vermochten die Spartans gegen Ende des Matches konditionell kaum noch mitzuhalten. Also stand beim Apfiff auf dem Scoreboard das 20:49.