Fair gehandelter Kaffee, fair gehandelter Pfeffer und sogar fair gehandelte Fußbälle – in Senden floriert das Geschäft mit nachhaltigen Produkten. Das kommt der Stadt nun zugute: Die Organisation „Fairtrade International“ hat Senden als „Fairtrade-Town“ ausgezeichnet. Damit zählt die Stadt im Landkreis Neu-Ulm zu einer von nur rund 580 Gemeinden in Deutschland, die sich mit dem Titel rühmen dürfen.

„Ich freue mich, dass nach intensiver Arbeit nun die Zertifizierung ansteht“, sagte Helmut Meisel. Der Lokalpolitiker ist Vorsitzender der Steuerungsgruppe, die Ende 2018 den Antrag auf die Zertifizierung gestellt hat. Am 6. April wird der Stadt Senden das Zertifikat im Rahmen einer Veranstaltung im Bürgerhaus überreicht.

Das könnte dich auch interessieren: