Keine Live-Musik in den Gassen in Ulm und Neu-Ulm, keine Außentheken, keine Partyzone mit Lichtstrahlern – und Donau und Iller sind wieder gesperrt, das Nabada fällt komplett ins Wasser: Auch im zweiten Corona-Jahr gibt es keinen Schwömontag, wie ihn Ulmer und Neu-Ulmer kennen. Doch manche Traditionen werden trotzdem aufrecht erhalten. Und dazu zählt, dass die Städte ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Nachmittag des 19. Juli freige...