Neu-Ulm / Edwin Ruschitzka  Uhr
Das Restaurant Schierhuber an der Meininger Allee in Neu-Ulm schließt Ende Juni. Ein Neuanfang ist in der Krone im Sendener Stadtteil Wullenstetten geplant.

Nach 14 Monaten wird Matthias Schierhuber sein gleichnamiges Restaurant am Theodor-von-Hildebrand-Platz an der Meininger Allee in Neu-Ulm zum 30. Juni schließen. Der Koch wagt im Sendener Stadtteil Wullenstetten einen Neuanfang. Dort übernimmt er die Krone.

Schierhuber-Restaurant: Kriminalität in benachbarter Caponniere 4 schreckte Gäste ab

Schierhuber war im vergangenen Jahr von Markbronn nach Neu-Ulm gewechselt und hatte Flächen im Erdgeschoss der Glacis-Bastion angemietet. Eigentümer des Gebäudes mit der markanten Kalkstein-Fassade ist Wolfgang Eberhardt von der gleichnamigen Immobilien- Bau- und die Grundstücksverwaltungsgesellschaft in Ulm

Nachbarn kündigen Widerstand gegen gegen die künftige Außenbestuhlung des neuen Schierhuber-Restaurants in der Glacis-Bastion an.

Die 29 Wohnungen, aber auch die Gewerbe- und Dienstleitungsflächen wurden von Eberhardt anschließend vermietet – unter anderem an das Arbeitsgericht, an die AOK und an eine radiologische Praxis – und im Erdgeschoss an den jetzt 30 Jahre alten Gastronomen Matthias Schierhuber. Dessen Plan, an dieser Stelle, ein hochwertiges, aber nicht ganz billiges Restaurant zu betreiben, ging offenbar nicht auf. Wolfgang Eberhardt nennt als Grund dafür auch die Probleme mit der Kriminalität im Bereich der benachbarten  Caponniere 4. Das schrecke Gäste ab.

Glacis-Bastion: Gastronomie soll bleiben

Er ist auf der Suche nach einem Nachfolger, denn die Gastronomie an dieser Stelle soll bleiben. Die Einrichtung samt Küche hatte auch Eberhardt finanziert.

Schierhuber will von Juli an in Wullenstetten eine Mischung aus gehobener und bodenständiger Gastronomie samt Biergarten anbieten.

Das könnte dich auch interessieren:

Am Montagmittag waren über dem Himmel von Ulm donnernde Geräusche zu hören, zunächst leise dann lauter werdend. Ein Manöver der Luftwaffe, wie sich herausstellte.

Ein Neubau für 200 Trauma-Wissenschaftler entsteht auf dem Campus Ulm. 2024 soll er bezugsfertig sein.