Bauschäden Probst-Realschule Neu-Ulm: Hallendach nur eingeschränkt tragfähig

Neu-Ulm / swp 12.01.2019

„Mit Hochdruck“ arbeite das Bauamt des Landkreises an einer Lösung, um die Nutzung der seit Dezember gesperrten Turnhalle der Christoph-Probst-Realschule in Schwaighofen wieder zu ermöglichen, teilte das Landratsamt gestern mit. Dennoch müsse die 1974 gebaute Halle bis auf Weiteres gesperrt bleiben, weil ihr Dach altersbedingt nur noch eingeschränkt tragfähig sei. Vor allem Feuchtigkeit und Schneelast machen ihm zu schaffen. Derzeit werde an einer technischen Lösung gearbeitet, um die Turnhalle nach Ende der Frostperiode wieder öffnen zu können. Es gehe dabei um eine innenliegende Entwässerung des Dachs, sagte Landratsamts-Sprecher Jürgen Bigelmayr. In den vergangenen Tagen habe es bereits verschiedene Prüfungen gegeben.

Aktuell nutzt die Probst-Realschule die Halle der Emil­-Schmid-Mittelschule in der Humboldt­-Straße mit. Nun sorgt das Landratsamt darüber hinaus für zusätzliche Ausweichmöglichkeiten: Ab Montag, 14. Januar, kann der Schulsport der Realschule zudem in der Turnhalle der FOS/BOS Neu-Ulm stattfinden. Vier Wochenstunden Badminton werden in die Sport-Sohn-Halle verlegt. Das Landratsamt hat dafür einen Bustransfer organisiert.

Für den Vereinssport wurden der Stadt Neu-Ulm Hallenkapazitäten in der Turnhalle des Wilhelm-Busch-Förderzentrums in Weißenhorn für den Dienstag-, Mittwoch-, Donnerstag- und Freitagabend angeboten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel