Antje Esser
(PRO Neu-Ulm):
„Ich liebe Neu-Ulm“ ist das Motto der 51-jährigen Anwältin und Zweiten Bürgermeisterin, die seit 2014 im Stadtrat sitzt – bis 2018 für die SPD. Vernetzte Mobilität, Klimaschutz und eine regionale Energiewende nennt die gebürtige Hamburgerin als Kernthemen. Als Oberbürgermeisterin wolle sie all jene „stärker fördern, die gute Ideen haben und diese in der Nachbarschaft und im Stadtteil umsetzen wollen“. Zur Bewältigung des vor allem zuzugsbedingten Bevölkerungswachstums setzt sie vor allem auf Nachverdichtung. Neue Wohngebiete müssten sich in die bestehende Bebauung integrieren. Wichtig ist es ihr „die Kleinkultur lebendig zu halten“. Ein Neu-Ulmer Kulturwerk befürwortet sie, allerdings losgelöst von der Barfüßer-Immobilie.