Jettingen-Scheppach / lby

Es klingt unglaublich, hat sich aber doch so ereignet: An einem Rastplatz an der Autobahn 8 in Schwaben hat eine junge Mutter ihre beiden Kinder zurückgelassen. Die 21 Jahre alte Belgierin fuhr am Freitagnachmittag davon, nachdem sie die 1 und 5 Jahre alten Kinder bei Jettingen-Scheppach (Landkreis Günzburg) bei einer anderen, ihr bekannten belgischen Familie gelassen hatte, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Der schwere Unfall, der sich am Freitag auf der A7 bei Giengen ereignet hat, ist bereits der vierte größere auf dem Abschnitt der Autobahn innerhalb von weniger als 35 Tagen.

Kinder mit nach Belgien nehmen

Die Frau wollte ihre Kinder demnach nicht mit nach Belgien nehmen. Das Jugendamt Günzburg nahm die beiden in Obhut und koordiniert nun laut Polizei mit den belgischen Behörden das weitere Vorgehen. Der belgischen Polizei zufolge war gegen die Familie schon zuvor wegen Vernachlässigung der Kinder ermittelt worden.