Unternehmen Husqvarna setzt auf Honold

Die Projektleiter (von linkds): Lukas Maier von Honold und Arkadiusz Sikorsk von Husqvarna.
Die Projektleiter (von linkds): Lukas Maier von Honold und Arkadiusz Sikorsk von Husqvarna. © Foto: Honold
Neu-Ulm / kö 12.02.2019

Die Logistikgruppe Honold hat eine mehrjährige Partnerschaft mit dem schwedischen Husqvarna-Konzern unterzeichnet, zu dem auch die Ulmer Gartenmarke Gardena gehört. Somit stehen am Standort Neu-Ulm für Husqvarna auf einer Fläche von 12 000 Quadratmetern mehr als 20 000 Palettenstellplätze bereit – auch für Mehrwertdienste wie Vormontagen. Wie Honold mitteilt, wolle Husqvarna so „noch flexibler und schneller“ auf die saisonale Nachfrage reagieren.

Bisher kooperierte Husqvarna lokal in erster Linie mit Spediteur Noerpel, auch mit neuen Logistik­anlagen im Donautal. Im Zuge der zuletzt stark ausgeweiteten Umsätze (wir berichteten) habe man einen weiteren Spediteur hinzugezogen, sagte Gardena-Sprecher Heribert Wettels. Wie Honold berichtet, man habe sich im Zuge einer Ausschreibung von Husqvarna gegen weitere Wettbewerber durchsetzen können.

Nach der Vergabe wurde das Projekt mit einem interdisziplinären Team aufgesetzt. Die Laufzeit beträgt fünf Jahre. Honold investiert dafür nach eigenen Angaben 1,8 Millionen Euro. Mit dem Start wurden 25 neue Arbeitsplätze geschaffen.  Pro Tag können in Neu-Ulm bis zu 1000 Paletten im Zweischichtbetrieb im Wareneingang und Warenausgang umgeschlagen werden. Bei saisonalen Spitzen kann auf drei Schichten umgestellt werden. Zum Leistungsspektrum gehören auch Shuttle-Transporte zwischen dem Honold-Standort in Neu-Ulm und dem Standort Ulm der Husqvarna Group in der Hans-Lorenser-Straße im Donautal.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel