Der Mitteilung des Polizeipräsidiums Schwaben-Südwest (PP) in Kempten zufolge waren an dem Unfall zwei Autos beteiligt. Der Unfall hatte sich zwischen Günzburg und Burgau ereignet.

Am Sonntag schilderte das PP den Unfall, der für die temporäre Sperrung der Strecke gesorgt hatte, so:

„Eine 25-jährige Audi-Lenkerin fuhr Samstagnacht auf der A 8 Richtung München und näherte sich auf dem rechten Fahrstreifen einer vor ihr fahrenden Mercedes-Fahrerin. Letztere fuhr auf der A 8 zwischen den Anschlussstellen Günzburg und Burgau wegen des Schneefalls nach eigenen Angaben mit etwa 70 Stundenkilometern in Richtung München.“

Audi rutscht in die Leitplanke

Die Audi-Fahrerin entschloss sich, den Mercedes zu überholen, beschleunigte und wollte auf den Fahrstreifen nach links wechseln. Da sie aber plötzlich weiter voraus ein Blaulicht sah, bremste sie abrupt, um den Überholvorgang abzubrechen. Dadurch aber, so beschreibt es die Polizei, sei sie ins Schleudern gekommen und auf den Mercedes hinten aufgefahren. In der Mitteilung heißt es: „Der Mercedes drehte sich mehrfach auf der Fahrbahn und blieb auf dem linken Fahrstreifen entgegen der Fahrtrichtung stehen. Der Audi rutschte durch den Anprall nach rechts in die Schutzplanke, drehte sich und schleuderte nochmals gegen die Schutzplanke.“

Fünf Personen verletzt durch den Aufprall

Der Audi kam schließlich auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Alle fünf Insassen der beiden Pkw wurden durch den Verkehrsunfall leicht verletzt und in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. An den beiden unfallbeschädigten Autos entstand ein Schaden von etwa 20.000 Euro. Außerdem wurden zehn Schutzplanken demoliert. Zur Absicherung der Unfallstelle und Fahrbahnreinigung war die Feuerwehr Günzburg mit einem Zug und mehreren Absicherungsfahrzeugen im Einsatz.

A8: Immer wieder schwere Unfälle

Wegen des starken Schneefalls der vergangenen Tage war es auf der A8 zuletzt immer wieder zu schweren Unfällen und Sperrungen gekommen.

Weitere Informationen folgen.