Lärm tags und nachts. Drogenkonsum und Drogenhandel. Sexuelle Belästigungen. So, schreibt eine Nachbarin, gehe es in der und um die Asylbewerberunterkunft in der Reuttier Straße seit Jahren zu. „Die Zustände sind mittlerweile unerträglich.“ Die Frau hat den Landrat und auch die Neu-Ulmer Stadtspitze nach eigenen Angaben mehrfach vergeblich zum Handeln aufgefordert – und sich dann an die Redaktion gewandet mit der Forderung: Die Unterk...