Der Vorfall soll sich einem Bericht der Augsburger Allgemeinen zufolge im September des vergangenen Jahres ereignet haben. Die 93-jährige Frau aus Vöhringen habe demnach von Stuttgart nach Hamburg zu ihrer Tochter fliegen wollen. Das Problem: Die Frau, die am Airport der Landeshauptstadt im Rollstuhl sitzt, wird nie in den Flieger geschoben. Und alleine einsteigen, das schafft die 93-Jährige nicht mehr.

Keine Antwort von Eurowings?

Wie es dazu kommen konnte, ist dem Bericht zufolge schwer zu rekonstruieren. Der Sohn der 93-jährigen Vörhingerin jedenfalls regt sich immer noch über die Airline auf. Die habe auf die Beschwerde hin lediglich vertröstet und nicht reagiert. Die Fluggesellschaft widerspricht dieser Darstellung.

Bad Friedrichshall/Frankfurt/Main

Rollstuhlfahrer schon häufiger nicht mitgenommen

Vorfälle wie diesen gibt es an deutschen wie internationalen Flughäfen offenbar immer wieder, wie etwa ein Bericht auf dem Flug-Portal „Flug verspätet“ dokumentiert. Dem Bericht zufolge sollen eine Rollstuhlfahrerin und ihr Mann am Flughafen Köln/Bonn wegen eines ähnlichen Vorfalls ihren Urlaub verpasst haben.

Noch grotesker mutet ein Vorfall aus Aachen (Nordrhein-Westfalen) an, wo einem Rollifahrer das Mitfliegen bei Ryanair verwehrt wurde, weil das Sicherheitspersonal eine Explosionsgefahr seines Vehikels vermutete.