Festabend Das Licht der Geehrten soll leuchten

Großer Bahnhof bei der Verleihung der Pflege- und Bürgermedaillen im Neu-Ulmer Edwin-Scharff-Haus: vorne von links OB Gerold Noerenberg, Julius Rohm, Kurt Badent und Johannes Mayer, dahinter von  links Christl und Siegfried Diepold, Bernt Winter sowie Hans-Jürgen und Hans Böttinger und Reinhard Raats.
Großer Bahnhof bei der Verleihung der Pflege- und Bürgermedaillen im Neu-Ulmer Edwin-Scharff-Haus: vorne von links OB Gerold Noerenberg, Julius Rohm, Kurt Badent und Johannes Mayer, dahinter von  links Christl und Siegfried Diepold, Bernt Winter sowie Hans-Jürgen und Hans Böttinger und Reinhard Raats. © Foto: Volkmar Könneke
Neu-Ulm / swp 01.12.2018

Wer sein Licht unter den Scheffel stellt, so der Neu-Ulmer OB Gerold Noerenberg, der nehme ihm die Gelegenheit zu leuchten. Und dafür gebe es bei den acht am Donnerstagabend im Edwin-Scharff-Haus geehrten Bürgern absolut keinen Anlass. Zwei Pflege- und sechs Bürgermedaillen hat er überreicht. Dazwischen gab’s Musik und danach ein Buffet als Zeichen des Dankes.

Pflegemedaillen Hans und Hans-Jürgen Böttinger, Vater und Sohn, haben die Ehefrau und Mutter, die mit 60 an Demenz erkrankt war, mehr als zehn Jahre lang begleitet und dabei die Grenzen der Belastbarkeit erreicht.  Im April war sie dann mit 73 verstorben. Dafür zollte Noerenberg Vater und Sohn mit der Pflegemedaille der Stadt den höchsten Respekt: „Das ist Liebe und Herzensbildung.“  Die Pflegemedaille bekam auch Bernt Winter überreicht, seine Ehefrau ist nach einer Gehirnblutung auf den Rollstuhl und Hilfe bei den Verrichtungen des täglichen Lebens angewiesen. Im Oktober feierten sie Goldene Hochzeit.

Bürgermedaillen Kurt Badent hat sich mit seinem Engagement bei der Feuerwehr einen Bubentraum erfüllt. 14 Jahre lang war er erster und zweiter Vorsitzender des Feuerwehrvereins in Offenhausen und in dem Stadtteil-Löschzug aktiv. Und von 2004 bis 2008 war Badent auch Schöffe. Für all das erhielt er die Bürgermedaille in Bronze.

Reinhard Raats ist mit seinem Unternehmen der zuständige Mann in Pfuhl, wenn etwas gedruckt werden muss. An der Pfuhler Chronik hat er mitgearbeitet, er begleitet alle Ausstellungen im Heimatmuseum, dazu Publikationen wie das „Pfuhler Leben“ oder den Jahreskalender. Auch Raats erhielt die Bürgermedaille in Bronze.

Im TSV Steinheim sind Christl und Siegfried Diebold seit vielen Jahren aktiv. Dort hat sie die Gymnastikabteilung groß gemacht. Er war Schriftführer und Pressewart im Verein. Er leitet die Männerturngruppe und organisiert Wanderungen und Bergtouren. Für so viel Engagement gab es die Bürgermedaille in Silber.

Johannes Mayer ist die Seele des Obst- und Gartenbauvereins in Pfuhl, die eine kleine Mosterei betreibt. Er bietet Baumschnitt- und Veredlungskurse an, er pflegt Streuobstwiesen. Mit dieser ehrenamtlichen Arbeit sei Mayer ein Vorbild, sagte der OB, auch für seinen Einsatz in der Feuerwehr. Dafür gab’s die Bürgermedaille in Silber.

Dr. Julius Rohm, dessen Vater nach dem Krieg stellvertretender Bürgermeister in Neu-Ulm war, leitet die Firma Seeberger. Seine Liebe gilt der Kunst und dem Erhalt von Kulturgütern. Ganz besonders am Herzen liegen ihm die Sankt Johann Baptist Kirche in Neu-Ulmer und das Münster in Ulm. Zu Ehren seines Vaters gründete er die Julius-Rohm-Stiftung, die beide Kirchen bislang schon mit 760 000 Euro für Renovierungsarbeiten unterstützt hat. Dafür erhielt Rohm, den der OB als ökumenischen Brückenbauer bezeichnete, die Bürgermedaille in Gold.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel