Video Bund plant Lockerungen für Geimpfte

  • Wie hoch ist die Inzidenz im Kreis Neu-Ulm am Mittwoch, 28.04.2021?

Alle Infos zu Inzidenz und Corona-Fallzahlen im Landkreis Neu-Ulm am Mittwoch, 28.04.2021

  • 7-Tage-Inzidenz: 203,8
  • Bestätigte Fälle seit Beginn der Corona-Pandemie: 6370 (+ 63 im Vergleich zum Vortag)
  • Aktuell bestätigte Fälle in Quarantäne: 622
  • Gesamtzahl der Menschen, die verstorben sind: 105 (+ 0 im Vergleich zum Vortag)
  • Einwohnerzahl im Kreis Neu-Ulm: 175.204

Inzidenz über 200 – was jetzt im Landkreis Neu-Ulm gilt

Die Bayerische Staatsregierung hat in ihrer Kabinettssitzung am 27.04.2021 Änderungen in der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung beschlossen. Diese sind heute, 28.04.2021, in Kraft getreten.
  • Ladengeschäfte der körperfernen Dienstleistungsbetriebe und der Handwerksbetriebe dürfen inzidenzunabhängig öffnen.
  • Gartenmärkte, Blumenfachgeschäfte und Buchhandlungen dürfen wieder öffnen. Sie werden den Ladengeschäften des täglichen Bedarfs zugerechnet, die unabhängig von der Inzidenz öffnen dürfen.
  • Die Außenbereiche zoologischer und botanischer Gärten dürfen auch oberhalb einer 7-Tage-Inzidenz von 100 unter folgenden Voraussetzungen öffnen: Schutz- und Hygienekonzepte, höchstens 24 Stunden alter Test für alle Besucher ab 6 Jahren, FFP2-Maskenpflicht, Kontaktdatenerfassung.
  • Für Kinder unter 14 Jahren ist die Ausübung von Sport in Form von kontaktloser Ausübung im Freien in Gruppen von höchstens fünf Kindern gestattet. Etwaige Anleitungspersonen dürfen an diesem Sport teilnehmen, wenn sie ein höchstens 24 Stunden altes negatives Testergebnis nachweisen können.
  • Die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung von Kindern unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften ist auch weiterhin zulässig, wenn sie Kinder aus dem eigenen und höchstens einem weiteren Haushalt umfasst.

Sieben Schulklassen sind im Landkreis Neu-Ulm in Quarantäne

Für eine Schulklasse (Neu-Ulm) endet die Quarantäne heute wieder. Damit sind aktuell sieben Schulklassen an sieben Schulen (Illertissen, Nersingen, Neu-Ulm, Senden) von Quarantänemaßnahmen betroffen.
Neu in Quarantäne aufgrund eines bestätigten Falles sind die Kontaktpersonen einer Kindertageseinrichtung in Neu-Ulm. Damit sind insgesamt fünf Kindertageseinrichtungen von Quarantänemaßnahmen betroffen (Neu-Ulm, Oberelchingen, Vöhringen).