• Die Corona-Zahlen in Deutschland sinken.
  • So entwickelt sich die Inzidenz in Bayern und dem Landkreis Neu-Ulm.

Alle Infos zu Inzidenz und Corona-Fallzahlen im Landkreis Neu-Ulm am Donnerstag, 20.05.2021

  • 7-Tage-Inzidenz: 120,4
  • Bestätigte Fälle seit Beginn der Corona-Pandemie: 7275 (+ 22 im Vergleich zum Vortag)
  • Aktuell bestätigte Fälle in Quarantäne: 383
  • Gesamtzahl der Menschen, die verstorben sind: 114 (+ 0 im Vergleich zum Vortag)
  • Einwohnerzahl im Kreis Neu-Ulm: 175.204

Acht Schulklassen sind im Landkreis Neu-Ulm in Quarantäne

Für zwei Schulklassen in Neu-Ulm endeten die Quarantänemaßnahmen heute. Damit sind im Moment acht Schulklassen an acht Schulen (Altenstadt, Illertissen, Neu-Ulm, Senden) von Quarantänemaßnahmen betroffen.
Für eine Kindertageseinrichtung in Elchingen endeten die Quarantänemaßnahmen wieder. Damit sind im Moment drei Kindertageseinrichtungen von Quarantänemaßnahmen betroffen (Neu-Ulm, Vöhringen).

Neu-Ulm: 7-Tage-Inzidenz unter 165 – Diese Regeln gelten für Schulen

Ab Mittwoch, 19.05.2021, gelten neue Regelungen für die Schulen. Dann können auch die Grundschulstufen 1 bis 3 sowie die Jahrgangsstufen 5 und 6 der Förderschulen in die Klassenzimmer zurückkehren. Ebenfalls möglich wird die Öffnung von Einrichtungen zur Betreuung von Schülerinnen und Schülern in festen Gruppen (z. B. Kinderhorte). Auch Hundeschulen dürfen wieder öffnen.

LK Neu-Ulm: 7-Tage-Inzidenz unter 165 – Diese Regeln gelten für Vorschulen

Ab dem 25.05.2021 ist die Betreuung von Vorschulkindern im Landkreis Neu-Ulm im eingeschränkten Regelbetrieb möglich. Eingeschränkter Regelbetrieb bedeutet, dass die Betreuung in festen Gruppen erfolgen muss. Vorschulkinder (Kinder, die im Schuljahr 2021/2022 eingeschult werden) können damit ab dem 25.05.2021 in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, der Ferientagesbetreuung und in organisierten Spielgruppen im eingeschränkten Regelbetrieb betreut werden, wenn die 7-Tages-Inzidenz unter 165 liegt.

Landkreis Neu-Ulm: 7-Tage-Inzidenz unter 150 – Click & Meet ab 21. Mai wieder möglich

Ab Freitag, 21.05.2021, ist Click & Meet in den Ladengeschäften möglich. Das heißt, Geschäfte können nach einer vorherigen Terminbuchung wieder besucht werden. Voraussetzung ist ein negatives Testergebnis. Für vollständig geimpfte und genesene Personen entfällt die Testpflicht.

Diese Regeln gelten für Click & Meet

  • Der Betreiber hat durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Kunden eingehalten werden kann.
  • In den Verkaufsräumen, auf dem Verkaufsgelände, in den Eingangs- und Warteflächen vor den Verkaufsräumen und auf den zugehörigen Parkplätzen gilt für das Personal Maskenpflicht und für die Kunden und ihre Begleitpersonen FFP2-Maskenpflicht; soweit in Kassen- und Thekenbereichen von Ladengeschäften durch transparente oder sonst geeignete Schutzwände ein zuverlässiger Infektionsschutz gewährleistet ist, entfällt die Maskenpflicht für das Personal.
  • Der Betreiber hat für den Kundenverkehr ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.
  • Die Zahl der gleichzeitig im Ladengeschäft anwesenden Kunden ist nicht höher als ein Kunde je 40 m² der Verkaufsfläche.
  • Der Betreiber hat die Kontaktdaten der Kunden zu erheben.
  • Die Kunden dürfen nur eingelassen werden, wenn sie ein negatives Ergebnis eines vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen PCR-Tests, POC-Antigentests oder eines Selbsttests unter Aufsicht in Bezug auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachweisen