Am Freitag hat die Polizei Neu-Ulm in ihrem Bereich insgesamt fast 30 Verstöße gegen die Allgemeinverfügung festgestellt. Eine Auswahl:

  • So trafen die Beamten gegen 16:45 Uhr am Neu-Ulmer Bahnhof eine vierköpfige Gruppe an, die gemeinsam alkoholische Getränke konsumierte. Da alle vier Personen aus fremden Haushalten stammten, wurden ihre Personalien erhoben und ihnen wurde ein Platzverweis erteilt.
  • Um 16:30 Uhr traf eine Fahrradstreife im Glacis-Park eine dreiköpfige Jugendgruppe an. Die Jugendlichen stammten ebenfalls alle aus unterschiedlichen Haushalten. Auch bei ihnen wurden die Personalien aufgenommen und Platzverweise ausgesprochen.
  • In einer Nersinger Gaststätte trafen sich in der Nacht von Freitag auf Samstag drei Angestellte um dort privat Alkohol zu trinken. Gegen 2 Uhr kam es jedoch zum Streit zwischen den Angestellten. Daraufhin verließ einer der „Gäste“ die Lokalität. Beim Verlassen machte er jedoch das Licht in der Gaststätte aus. Als einer der übrigen Angestellten nach dem Lichtschalter suchte, betätigte er versehentlich den Überfallalarm – mehrere Polizeistreifen rückten zur Gaststätte aus. Da alle angetroffenen Personen aus unterschiedlichen Haushalten stammten erwartet sie nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Zudem müssen sie für die Kosten des Polizeieinsatzes aufkommen.

Bei den übrigen Verstößen handelt es sich der Polizei zufolge um Personen die im Stadtgebiet Neu-Ulm von der Polizei kontrolliert wurden und hierbei entweder keinen triftigen Grund für das Verlassen der Wohnung nennen konnten oder zusammen mit Personen aus einem fremden Haushalt unterwegs waren. In allen 25 Fällen wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet.

Coronavirus Ulm, Neu-Ulm und Alb-Donau-Kreis Aktuelle Corona-Zahlen und -Infos aus der Region

Ulm, Alb-Donau-Kreis, Landkreis Neu-Ulm