Der 7-Tage-Inzidenz-Wert im Kreis Neu-Ulm ist am Freitag erneut gestiegen und liegt nun knapp unter der Frühwarnstufe. Das meldete das Landratsamt. Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist mehr als doppelt so hoch als in den vergangenen Tagen.

Corona-Zahlen in Neu-Ulm: So viele Neuinfektionen und aktive Fälle gibt es laut Landratsamt

Die Corona-Situation in Neu-Ulm hat sich vor dem Wochenende erneut verschlechtert. Diese Zahlen meldete das Landratsamt am Freitag (9.10.2020):
  • Zahl der aktiven Fälle: 78
  • Zahl der Neuinfektionen: 23
  • Zahl der bestätigten Infektionen seit Beginn der Pandemie: 871
  • Zahl der Toten: 26
  • Menschen, die aus der Quarantäne entlassen wurden: 767
  • 7-Tage-Inzidenz: 29

Corona Zahlen Neu-Ulm: 7-Tage-Inzidenz erneut nah an Signalwert

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Neu-Ulm ist wieder gestiegen und liegt mit 34,8 Fällen pro 100.000 Einwohnern über sieben Tage aktuell knapp unter der Frühwarnstufe von 35. Der Anstieg an bestätigten Fällen in den vergangenen Tagen ist nach Angaben des Landratsamtes auf kein bestimmtes Ausbruchsgeschehen zurückzuführen. Die Neuinfektionen fanden zum größten Teil im privaten Bereich statt. In Schulen und Kitas seien noch nicht vermehrt Fälle aufgetreten.

Corona Regeln Neu-Ulm: Diese Maßnahmen plant der Kreis bei Überschreiten des Grenzwerts

Wenn der Frühwarnwert von 35 überschritten wird, müssen Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens ergriffen werden. Das Landratsamt Neu-Ulm wird in diesem Fall eine neue Allgemeinverfügung erlassen. Diese sieht folgende Punkte vor:
  • Begrenzung der Teilnehmer von privaten Feiern in öffentlichen Räumen auf 50
  • Empfehlung der Begrenzung der Teilnehmerzahl bei privaten Feiern auf 25

Corona Schule Neu-Ulm: So viele Schulklassen und Kitagruppen sind in Quarantäne

Wenn Corona-Infektionen bei Schülern oder Kita-Kindern nachgewiesen werden, müssen Klassen und Gruppe in Quarantäne. Aktuell befinden sich in Neu-Ulm sechs Klassen und eine Kita-Gruppe in Quarantäne.

Wien

RKI-Zahlen für Neu-Ulm: So hoch ist die 7-Tage-Inzidenz laut RKI

Das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin gibt die Zahlen für Städte und Landkreise in einem Dashboard aus. Die Werte unterscheiden sich von denen der Landratsämter, weil es zu Verzögerungen bei der Meldung kommt. So ist die Lage in Neu-Ulm nach Angaben des RKI (Stand 9.10.2020, 0.00 Uhr):
  • Zahl der Infizierten: 869
  • Zahl der Neuinfektionen: 40
  • 7-Tage-Inzidenz: 32,5
  • Zahl der Toten: 26
  • Fälle pro 100.000 Einwohner: 496

Corona-Zahlen in Bayern: So viele Infizierte und Neuinfektionen gibt es im Freistaat

Bayern ist im bundesweiten Vergleich eines der am stärksten betroffenen Bundesländern. Nur Nordrhein-Westfalen hat mehr Infizierte seit Beginn der Pandemie.
Diese Zahlen meldet das RKI am Freitag (9.10.2020, 0:00 Uhr):
  • Zahl der Infizierten: 71.759
  • Neuinfektionen: 71.759
  • Zahl der Toten: 2684
  • Fälle pro 100.000 Einwohner: 546,7

Bayern weitet Liste der Risikogebiet in Deutschland aus

Immer mehr Städte und Kreise in Niedersachsen, Hessen, Berlin und NRW überschreiten den Grenzwert von 50 Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner über sieben Tage. Diese Corona-Hotspots gelten in manchen Bundesländern als innerdeutsche Risikogebiete. Das gilt nun in Bayern für Reisende aus Risikogebieten in Deutschland.