Weil der Landkreis Neu-Ulm die 7-Tage-Inzidenz von 100 Fällen pro 100.000 Einwohnern überschritten hat, gilt dort ab Freitag, 30.10.2020, die Warnstufe Dunkelrot. Diese Maßnahmen gelten noch bis einschließlich Sonntag, 1. November. Ab Montag, 2. November, treten die Maßnahmen in Kraft, welche Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Bundesländer am 28. Oktober gefasst haben.

Corona-Maßnahmen für Neu-Ulm bis 1. November 2020

  • Sperrstunde ab 21 Uhr in der Gastronomie - auch an Tankstellen etc. darf kein Alkohol verkauft werden. Auf öffentlichen Plätzen besteht ab 21 Uhr ein Alkoholverbot.
  • Veranstaltungen aller Art werden auf maximal 50 Personen begrenzt, dies gilt zum Beispiel für Vereins- und Parteisitzungen
, Tagungen, Kongresse und vergleichbare Veranstaltungen, kulturelle Veranstaltungen in Theatern, Konzerthäusern, auf sonstigen Bühnen und im Freien sowie die dafür notwendigen Proben sowie für Kinos.
  • Sportveranstaltungen: Die bisherige Allgemeinverfügung des Landkreises Neu-Ulm für bundesweite Sportveranstaltungen verliert ihre Gültigkeit.
  • Ausnahmen gelten für öffentlich zugängliche Gottesdienste in Kirchen, Synagogen und Moscheen sowie die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften
 sowie für öffentliche Versammlungen unter freiem Himmel und in geschlossenen Räumen.
  • Eine Maskenpflicht für Grundschulen auch am Platz während des Unterrichts wird zum aktuellen Zeitpunkt nicht eingeführt.

Diese Corona-Regeln gelten auch weiterhin in Neu-Ulm

Abgesehen von den oben genannten Änderungen zur Sperrstunde und der Begrenzung der Teilnehmerzahl auf 50 Personen bei Veranstaltungen bleiben auch bis einschließlich 1. November 2020 die bereits aktuellen Verschärfungen gültig, die mit der Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz von 35 bzw. 50 in Kraft getreten waren. Das sind im Einzelnen:
  • Es dürfen sich maximal fünf Personen oder Mitglieder aus zwei Haushalten privat und im öffentlichen Raum treffen.
  • Private Feiern sind mit maximal 5 Personen oder Mitgliedern aus zwei Haushalten erlaubt.
  • Es besteht Maskenpflicht auch am Platz in weiterführenden Schulen ab Jahrgangsstufe 5 und in Hochschulen.
  • Es besteht Maskenpflicht auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen einschließlich der Fahrstühle von öffentlichen Gebäuden, Kulturstätten und sonstigen öffentlich zugänglichen Gebäuden.
  • Es besteht Maskenpflicht auch am Platz bei Tagungen und Kongressen sowie in Theatern, Konzerthäusern, sonstigen Bühnen und Kinos und für die Zuschauer bei sportlichen Veranstaltungen.
  • Es besteht Maskenpflicht auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen der Arbeitsstätte, insbesondere in Fahrstühlen, Fluren, Kantinen und Eingängen; Gleiches gilt für den Arbeitsplatz, soweit der Mindestabstand von 1,5 m nicht zuverlässig eingehalten werden kann.
Ab Montag, 2.11.2020, gelten dann auch für Neu-Ulm die Maßnahmen, die die Bundesregierung erlassen hat:

Aktuelle Corona-Zahlen für den Landkreis Neu-Ulm

  • Bisher bestätigte Fälle: 1220 (+58)
  • Mit oder durch Corona gestorben: 26
  • 7-Tage-Inzidenz 118,15
Im Kreis Neu-Ulm befinden sich aktuell mehrere Personen in Quarantäne. Hier der Überblick über die Verteilung in den einzelnen Gemeinden:
  • Altenstadt: 3
  • Bellenberg: 1
  • Buch: 1
  • Elchingen: 9
  • Holzheim: 0
  • Illertissen: 8
  • Kellmünz: 1
  • Nersingen: 14
  • Neu-Ulm: 109
  • Oberroth: 1
  • Osterberg: 0
  • Pfaffenhofen: 9
  • Roggenburg: 6
  • Senden: 19
  • Unterroth: 0
  • Vöhringen: 17
  • Weißenhorn: 19