Der Trend bei den Neuinfektionen in Deutschland geht deutlich nach oben: Das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin meldete am Mittwochmorgen 244.855 nachgewiesene Fälle einer Infektion seit Beginn der Corona-Pandemie - 1256 mehr im Vergleich zum Vortag. In Bayern liegt die Zahl aktuell bei 57.781, ein Plus von 296 Neuinfektionen.
Wie steht es im Vergleich dazu mit dem Landkreis Neu-Ulm? Gibt es auch dort einen derart starken Anstieg der Fallzahlen?

Das sind die Corona-Zahlen im Kreis Neu-Ulm im Überblick

Das Landratsamt Neu-Ulmer hat neue Zahlen veröffentlicht, Werte des Robert Koch-Instituts sind gesondert gekennzeichnet. Die Zahlen steigen nur leicht.
  • Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus bisher: 601 Fälle (RKI: 592)
  • Das sind 3 Fälle mehr als am Vortag
  • Das RKI meldet bisher 26 Menschen, die an oder mit dem Coronavirus beziehungsweise Covid-19 gestorben sind. Es sind keine neuen Todesfälle hinzugekommen.
  • Aktuell gibt es im Kreis-Neu-Ulm 44 Infizierte
  • In den vergangenen 7 Tagen wurden 43 neue Infektionsfälle gemeldet
  • Zahl der Fälle pro 100.000 Einwohner (laut RKI): 339,8
  • Fälle pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen: 24,5
  • Von den 601 Fällen sind 531 Personen aus der Quarantäne entlassen worden
  • Zahl der Einwohner: 174.200

Reiserückkehrer bringen Coronavirus aus dem Ausland nach Neu-Ulm

Laut dem Landratsamt Neu-Ulm sind die Neuinfektionen in den zurückliegenden Wochen vor allem auf Reiserückkehrer zurückzuführen. Es kam zu keiner Bildung von Clustern oder Hotspots im Landkreis. Das heißt die Neuinfektionen konzentrieren sich nicht auf einen bestimmten Ort.