Neu-Ulm Feuer auf Recyclinghof in Offenhausen

Neu-Ulm / SWP 21.04.2018

Brand in einem Recyclingbetrieb in Neu-Ulm am späten Samstagnachmittag. Gegen 18.30 Uhr wurde nach Angaben der Polizei eine starke Rauchentwicklung aus dem Gewerbegebiet festgestellt. Unter anderem durch Anwohner vom Ortsteil Pfuhl, welche die Feuerwehr über den Notruf verständigten.

Verdacht auf Chemikalien

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde auf dem Firmengelände in der Konrad-Zuse-Straße ein Feuer entdeckt. Auf dem Gelände war es demnach zu einem Brand in einem überdachten Lagerbereich gekommen. Während den Löscharbeiten musste zunächst davon ausgegangen werden, dass es sich um Chemikalien handelt. Die durch den Brand entstandene Rauchwolke zog in Richtung Wohngebiet Offenhausen, weshalb eine Öffentlichkeitswarnung unter anderem an die örtlichen Rundfunkstellen versendet wurde. Ebenfalls musste der Verkehr im Bereich des Kreisverkehrs Lessingstraße/Kammer-Krummen-Straße und der Otto-Hahn-Straße/Carl-Zeiss-Straße für knapp zwei Stunden abgeleitet.

15.000 Euro Sachschaden

Bei dem Brand entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro. Die Brandursache konnte bislang nicht festgestellt werden, weshalb hierzu Ermittlungen eingeleitet wurden. Bei dem Einsatz waren insgesamt 40 Kräfte der Feuerwehren mit zehn Fahrzeugen, eine Besatzung des Rettungsdienstes sowie drei Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Neu-Ulm im Einsatz. Bei den Löscharbeiten wurden insgesamt zwei Feuerwehrmänner und eine Feuerwehrfrau leicht verletzt, davon musste ein Feuerwehrmann zur weiteren Untersuchung in eine Ulmer Klinik gebracht werden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel