Es ist wieder soweit: Die Bagger rücken an, um die Donau von ihrer Last zu befreien. 60.000 Tonnen Kies werden an den ehemaligen Schopperplätzen beim Edwin-Scharff-Haus aus dem Fluss gebaggert. Seit der letzten Aktion vor zwei Jahren ist die Kiesbank wieder auf rund 350 Meter Länge und 30 Meter Breite angewachsen. Es ist vor allem die Iller, die das Kies mitbringt. Zuerst wurde vom Ufer aus eine Fahrstraße für die Laster aufgehäuft. Jetzt hat die eigentliche Baggerung begonnen. Täglich werden bis zu hundert Kipperladungen über das Jahnufer und die Dammstraße abgefahren. Bis zum 30. November will man fertig sein. Die Aktion kostet die Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm rund 150.000 Euro.

Folgst du uns schon auf Instagram? Unter @suedwest_presse findest du tolle Infos und Fotos aus der Region!

Das könnte dich auch interessieren: