Das Reisejahr 2016 geht wieder mal zu Ende und da war es an der Zeit, die vergangenen Reisen und Ziele nochmals Revue passieren zu lassen. Wie schon im vergangenen Jahr trafen sich die Münsinger Wohnmobilisten in Hülben auf dem Wohnmobilstellplatz und in der dortigen Stadion-Gaststätte.  Am Samstag war um 11 Uhr das Treffen angesagt und es waren auch pünktlich 15 Wohnmobile mit ihrer Besatzung erschienen.

Jupp Warmsbach nahm die Begrüßung vor und gab den Ablauf für die beiden Tage bekannt.  Der Hohenneuffen war für die Radfahrer das Ziel.  Die anderen unternahmen eine kleine Wanderung zum Heidegraben mit den Keltengräbern und zum Aussichtspunkt „Brille“  oberhalb der Neuffener Steige. Das Wetter spielte gut mit und so hatten die Fahrradgruppe und auch die Fußgänger einen tollen Ausblick über Neuffen, Beuren und die Umgebung bis hin zum Fernsehturm Stuttgart.

Nach der Rückkehr war im Sportheim Hülben schon ein tolles Kuchenbuffet mit den selbstgebackenen Kuchen der Wohnmobilfrauen vorbereitet. Der Sportheimwirt Edwin Bosler war so entgegenkommend, dass er für die mitgebrachten Kuchen keinerlei Ausgleich verlangte. Dies ist auch nicht überall selbstverständlich.

Jetzt waren auch die mit Autos angereisten Wohnmobilisten angekommen, so dass nun 45 Teilnehmer gezählt wurden. Bei guten Gesprächen miteinander warteten alle gespannt auf das versprochene Abendessen mit Spanferkel.  Wunderbar wurde ein Spanferkel als Ganzes serviert und  musste natürlich fotografisch festgehalten werden. Die Teilnehmer die kein Spanferkel essen wollten, konnten problemlos nach Karte bestellen.  Anschließend wurde es Zeit für den Bericht über das vergangene Jahr. Da die Wohnmobilisten bereits im Jahr 2001 unter der Leitung von Jupp Wamsbach den ersten Stammtisch abhielten, konnte somit in diesem Jahr ein kleines Jubiläum gefeiert werden, nämlich 15 Jahre Wohnmobilisten Münsingen. Die Frühjahrsausfahrt  ins Elsass, die Stammtische welche im Schützenhaus in Münsingen abgehalten werden, sowie die Jahresausfahrt  nach Riedenburg und sonstige Aktivitäten  wurden nochmals rückblickend aufgezählt. Den Frauen wurde natürlich für die Kuchenspenden gedankt, so dass ein, oder zwei Glas Sekt angebracht waren. Dankesworte gab es auch an alle Teilnehmer, die nach wie vor mit grosser Teilnehmerzahl die Angebote zu den Ausfahrten und Veranstaltungen dankend annehmen.

Wohnmobilsparkasse

Gerhard Werder bekam nun auch endlich die versprochene Wohnmobilsparkasse von Jupp ,für die Organisation der Frühjahrsausfahrt ins Elsass und die Vogesen überreicht. Er versprach, dass das Wohnmobil in seinem Haus einen Ehrenplatz bekommt. Besonders aber an Robert Mader durften  Dankesworte mit einer Flasche Wein nicht fehlen, da er wieder das gesamte Jahr mit einer tollen Power Point-Präsentation beschäftigt war  und diese unter dem Beifall aller Anwesenden präsentieren konnte.  Natürlich hatte Marga Mader wieder, wie in den vergangen Jahren, für alle ein nettes Geschenkle parat, hier hatte Marga, trotz einiger gesundheitlicher Rückschläge über das Jahr verteilt, viel Zeit aufgewendet, um am Jahresende  den Frauen und natürlich auch den Männern eine Freude zu machen.

Jupp und Inge wurden  ebenfalls mit einer Überraschung für die Arbeit im abgelaufenen Reisejahr belohnt. Bis spät in die Nacht waren natürlich Gespräche über die letzten 15 Jahre mit den zahlreichen Touren unumgänglich.

 Für den nächsten Morgen war im Sportheim beim Wirt  Edwin Bosler das Frühstück   bestellt mit einem tollen Buffet, was alle gerne annahmen  auch genossen.  Wie bereits im letzten Jahr waren die Wohnmobilisten in der Stadion-Gaststätte Hülben bestens versorgt, wofür auch dem Wirt Lob gezollt werden musste.

Alles in allem war es wieder mal ein gelungenes Fest und wie bei allen anderen Veranstaltungen im Jahr 2016  fuhren alle, nach der Verabschiedung durch Jupp, zufrieden nach Hause. ab