Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg (VGH) hat die vom Landratsamt beantragte Zulassung der Berufung gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Sigmaringen abgelehnt. Die Sigmaringer Richter hatten in ihrem Urteil im Februar vergangenen Jahres betont, dass die Windräder zu „keinen erheblichen denkmalschutzrechtlichen Beeinträchtigungen von Schloss Lichtenstein führen würden“. Dagegen wiederum wollte das Landratsamt Berufung einlegen.

Keine Bedenken gegen Denkmalschutz

Nach der Ablehnung durch den Verwaltungsgerichtshof ist nun die nächste Hürde für den von der Firma Sowitec group geplanten Windpark mit fünf Windkraftanlagen übersprungen. Damit habe der VGH die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Sigmaringen bestätigt, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Das Gericht hatte in seinem Urteil betont, dass der geplante Windpark das drei Kilometer entfernt liegende Schloss Lichtenstein nicht beeinträchtigt.

Der Beschluss des Verwaltungsgerichtshofs kann nicht angefochten werden. „Mit der Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs sind nun alle rechtlichen Bedenken ausgeräumt und wir erwarten, dass dem Windpark Hohfleck zeitnah die Genehmigung erteilt wird“, betonte Sowitec-Geschäftsführer Harald Rudolph.

Eine wichtige Chance für den Klimaschutz

Der Ausbau der Erneuerbaren Energien sei in Deutschland in den letzten Monaten fast zum Erliegen gekommen. „Der Windpark Hohfleck ist daher auch ein wichtiger Schritt, um unsere Klimaschutzziele zu erreichen“, so Rudolph weiter. Mit einer jährlichen Stromerzeugung von 44 000 MWh werde der Windpark Hohfleck in der Lage sein, den Strombedarf aller privaten Haushalte der umliegenden Gemeinden Sonnenbühl, Lichtenstein und Engstingen zu decken und dabei mehr als 25 500 Tonnen CO2 einzusparen. Mit einer Windgeschwindigkeit von durchschnittlich 6,6 Meter pro Sekunde und Abständen von mehr als zwei Kilometern zu den Wohnorten sei der Windpark Hohfleck das herausragende Windkraftprojekt in der Region Neckar-Alb.

Unternehmen mit rund 200 Mitarbeitern

Als einer der global führenden Projektentwickler für Erneuerbare Energien ist Sowitec in 14 Ländern tätig mit Schwerpunkt auf den stark wachsenden Schwellen- und Entwicklungsländern. Mit fast 200 Mitarbeitern deckt das Unternehmen alle Bereiche der Solar- und Windkraft-Projektentwicklung ab von der Planung und Konzeption, den Ertrags- und Wirtschaftlichkeitsberechnungen, über die Baubetreuung, den Vertrieb und die Finanzierung bis hin zur technischen und kaufmännischen Betriebsführung von Wind- und Solarparks. Fast 60 von Sowitec entwickelte Wind- und Solarprojekte mit mehr als 2700 Megawatt sind derzeit in acht Ländern in Betrieb oder im Bau. Informationen im Internet: www.sowitec.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Kurioser Einsatz in Riederich Baustellenlärm mitten in der Nacht

Riederich