Buttenhausen / ab  Uhr

In den kommenden Augustnächten wird es wieder viele Sternschnuppen am Nachthimmel geben. Insbesondere von Freitag bis Sonntag kann man schnelle, aber kurzzeitige Leuchtspuren der Perseiden beobachten, soweit man denn einen klaren und dunklen Blick auf den Sternenhimmel hat. Wie jeden August kreuzt die Erde auf ihrer Umlaufbahn um die Sonne die Staubspur des Kometen Swift-Tuttle. Pro Stunde können dann, unter opimalsten Bedingungen, Dutzende Staubkörner gesehen werden, die die Luft in einer Höhe von ca. 100 km hell zum Leuchten bringen.

Fernab von künstlichen Lichtquellen kann man am Samstag Abend das Geschehen auf dem VCP-Zeltplatz Schachen bei Buttenhausen beobachten. Mitglieder des Projektes Sternenpark Schwäbische Alb und der Astronomie-AG vom Progymnasium Rosenfeld warten ab 20.30 Uhr auf der Waschhauswiese auf Besucher. Im Teleskop kann man schon in der Dämmerung die Planeten Jupiter und Saturn erblicken, mit Einbruch der Dunkelheit einige Meteore. Der abnehmende Mond geht kurz nach 23 Uhr auf.

Ist das Wetter nicht optimal, so lassen sich doch einige Teleskope an irdischen Objekten testen. Antonio Schmusch, Landessieger von Jugend forscht 2017, wird zudem über die letztjährige Beobachtungskampagne berichten, bei der Flugverläufe der kosmischen Eindringlinge durch stereoskopische Videoaufzeichnung ausgemessen wurden. Am besten kann man Meteore mit dem bloßen Auge und in bequemer Liegeposition beobachten.

Bitte bringen Sie warme Kleidung, Decke und eine Liegeunterlage mit. Und als Wunsch vorneweg schon mal gutes Wetter.

Info Meteorbeobachtung: VCP-Zeltplatz Schachen bei Buttenhausen, Samstag,  12.August, ab 20.30 Uhr.