Münsingen Weltweit gefragt

Henri Sigfridsson gibt am Sonntag ein Gastspiel in Münsingen. Foto: Privat
Henri Sigfridsson gibt am Sonntag ein Gastspiel in Münsingen. Foto: Privat
Münsingen / SWP 24.04.2014
Für das 4. Konzert der laufenden Saison am Sonntag, 27. April, 17 Uhr, in der Zehntscheuer hat die Gesellschaft der Musikfreunde den weltweit gefragten finnischen Pianisten Henri Sigfridsson eingeladen.

Henri Sigfridsson spielt ein umfangreiches Programm: alle 24 Préludes op. 28 Frédéric Chopins, entstanden in den Jahren 1836 bis 1839, in der ersten Konzerthälfte. Im 19. Jahrhundert waren die Préludes selbstständige, freie Klanggebilde, phantasievolle Miniaturen in einfachen Formen. Berühmt geworden ist unter anderem das 15. Prélude in Des-Dur, das den Beinamen "Regentropfen- Prélude" erhielt.

Nach dem Bericht von Chopins damaliger Lebensgefährtin George Sand, in deren Beisein er im Winter 1839 sein Werk auf Mallorca vollendete, wurde jene monotone Bewegung tatsächlich vom Geräusch fallender Regentropfen angeregt. Nach der Pause erklingt dann die 1844 komponierte dritte Sonate in h-Moll op. 58 mit einem wunderschönen langsamen Satz à la Noc-turne und einem rasant vorwärtsdrängenden Final-Rondo.

Henri Sigfridsson, 1974 geboren, spielt auf vielen wichtigen Konzertpodien Europas, so in der Tonhalle Zürich, im Konzerthaus Berlin, in den Philharmonien von Köln, Budapest und Sankt Petersburg und im Herkulessaal München. Als Krönung seiner Wettbewerbserfolge ist die Beethoven Competition Bonn 2005 anzusehen, bei der er den ersten Preis, den Publikumspreis und den Kammermusikpreis gewann.

Der Finne ist regelmäßig zu Gast bei internationalen Festivals wie den Salzburger Festspielen, Beethoven Festival Bonn, der Styriarte oder dem Klavierfestival Ruhr. Als Solist trat er unter anderem mit dem Tonhalle-Orchester Zürich, den St. Petersburger Philharmonikern, der Weimarer Staatskapelle und dem RSO Helsinki auf. Auf dem Gebiet Kammermusik arbeitete Sigfridsson mit Weltstars wie Gidon Kremer, Mischa Maisky, Patricia Kopachinskaya oder Sol Gabetta zusammen.

Verschiedene CD-Aufnahmen, darunter Rachmaninovs zweites und drittes Klavierkonzert mit dem Radiosinfonieorchester Stuttgart, dokumentieren sein Schaffen. Nach Professuren an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz und an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin ist er seit 2011 Professor für Klavier an der Folkwang Universität der Künste.

Karten zu 13 Euro, Mitglieder 10 Euro, ermäßigt 6,50 Euro gibt es unnummeriert an der Konzertkasse ab 16.30 Uhr, nummeriert im Vorverkauf bei der Touristik Information Münsingen, Hauptstraße 13 sowie online auf www.gdm-muensingen.de (Klick auf "reserviX"). Familienkarten zu 26 Euro gibt es an der Konzertkasse oder im Vorverkauf unter Telefon: 0 73 81/13 31.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel