Apfelstetten Urkunde und Teller

Steffen Blankenhorn (r.) ist seit 25 Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr. Er wurde von Stadtbrandmeister Berthold Hofmann und Bürgermeister Mike Münzing geehrt; daneben der stellvertretende Kommandant der Apfelstetter Wehr Björn Eberhardt und Sven Mayer (v. l.) Foto: Privat
Steffen Blankenhorn (r.) ist seit 25 Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr. Er wurde von Stadtbrandmeister Berthold Hofmann und Bürgermeister Mike Münzing geehrt; daneben der stellvertretende Kommandant der Apfelstetter Wehr Björn Eberhardt und Sven Mayer (v. l.) Foto: Privat
EB 21.01.2013
Wovon viele Vereine träumen, die Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr Apfelstetten hats - genügend Nachwuchs an jungen engagierten Männern. Dies wurde bei der Jahreshauptversammlung deutlich.

Unter Leitung des Abteilungs-KommandantenSven Mayer fand der Rückblick auf ein aktives und intensives Feuerwehr- jahr, statt. Schriftführer Martin Stotz berichtete bei der Versammlung in seiner ihm eigenen, humorvollen Art, wie fünfzehn Aktive an 22 Terminen das Jahr 2012 gestaltet haben beziehungsweise von den Ereignissen des abgelaufenen Jahres in Anspruch genommen wurden. Dabei kam die Kameradschaftspflege nicht zu kurz.

Unter anderem beinhaltete ein solches Gemeinschaftsunternehmen: Besichtigung der Hopfenburg, Fahrt mit der Albbahn von Münsingen nach Ulm mit geführter Stadtbesichtigung, Rückfahrt und gemeinsamer Abschluss in einer Münsinger Gaststätte.

Kassier Martin Gaßner gab seinen Bericht über die bescheidenen Finanzen ab.

Höhepunkt des Abends war die Ehrung von Steffen Blankenhorn, Ortsvorsteher von Apfelstetten, für 25 Jahre Dienst bei der Feuerwehr. Sven Mayer übergab von den Feuerwehrkameraden einen schönen Erinnerungsteller.

Im Auftrag von Innenminister Reinhold Gall überreichte Bürgermeister Mike Münzing die Ehrenurkunde des Landes Baden-Württemberg. Gleichzeitig sprach er persönlich und vom Gemeinderat den Dank an den Jubilar und die Anwesenden aus. Kommandant der Gesamtfeuerwehr Berthold Hofmann verlieh das silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen.

Nicht zuletzt wurden noch die Frauen gewürdigt, die stets im Hintergrund einsprangen wenn zusätzliche Hilfe notwendig war.