Nicht angepasste Geschwindigkeit an die Witterung ist nach Angaben des Polizeipräsidiums Reutlingen die Ursache eines spektakulären Verkehrsunfalls am späten Sonntagnachmittag gewesen. Ein 34-Jähriger war um 17.45 Uhr mit seinem 5er BMW auf der Bundesstraße 465 von Münsingen herkommend in Richtung Ehingen unterwegs. Kurz nach Bremelau überholte der Mann einen vorausfahrenden Autofahrer. Beim Wiedereinscheren verlor der 34-Jährige bei starkem Regen die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der BMW geriet anschließend aufgrund Aquaplanings zunächst ins Schleudern.

10 000 Euro Sachschaden

Im Anschluss kam der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich zweimal und blieb in einem Acker auf dem Dach liegen. Glück im Unglück: Der Fahrer konnte sich ohne größere Blessuren selbst aus seinem Auto befreien. Der BMW musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Schaden wird auf 10 000 Euro geschätzt.

Feuerwehr im Einsatz

Neben der Polizei rückte auch die Freiwillige Feuerwehr Münsingen mit mehreren Einsatzkräften an die Unfallstelle aus und unterstützte unter anderem die Bergung des Wagens. Im Einsatz waren acht Feuerwehrleute mit drei Fahrzeugen. Des weiteren sicherten die Einsatzkräfte die Unfallstelle ab, leuchteten diese für die Polizei aus und stellten den Brandschutz sicher. Zudem reinigten die Wehrleute die Straße nach der Bergung des Unfallwagens.

Dies könnte Dich auch interessieren:

Dettingen