Aichelau System ermöglicht neue Innenraumkonzepte

Schaeffler Paravan zeigt auf der Essen Motor Show einen 800-PS-starken BMW M4 als Technologieträger, in dem modernste Drive-by-wire-Technologie erprobt wird.
Schaeffler Paravan zeigt auf der Essen Motor Show einen 800-PS-starken BMW M4 als Technologieträger, in dem modernste Drive-by-wire-Technologie erprobt wird. © Foto: Privat
Aichelau/Essen / swp 05.12.2018

Die Schaeffler Paravan Technologie GmbH präsentiert noch bis 9. Dezember einen BMW M4 mit 800 PS, der mit innovativer Drive-by-wire-Technologie ausgestattet ist. Das neu gegründete Unternehmen – ein Joint Venture der Schaeffler AG (90 Prozent) und der Paravan GmbH (10 Prozent) - das im Oktober dieses Jahres die Aktivitäten der „Paravan Industry“ übernommen hat, wird die „Space Drive“-Technologie in Zukunft weiterentwickeln und die Industrialisierung sowie innovative Mobilitätskonzepte vorantreiben.

„Das autonome Fahren wird die gesamte Automobilbranche tiefgreifend verändern“, prognostiziert Roland Arnold, Paravan-Gründer und CEO der Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG. „Die Drive-by-wire-Technologie ‚Space Drive‘ von Schaeffler Paravan ist eine wichtige Schlüsseltechnologie in diesem Bereich und damit Basis für die größte Veränderung in der Geschichte des Automobils.“

„Das Lenksystem ist straßenzugelassen und zertifiziert“, sagt Roland Arnold. „Mit dieser Entwicklung haben wir einen großen Schritt in Richtung Mobilität der Zukunft gemacht.“ Mit Space Drive II bietet Schaeffler Paravan als weltweit einziger Hersteller ein dreifach redundantes Drive-by-wire-System zur Steuerung von Gas, Bremse und Lenkung, welches nach den höchsten Qualitäts- und Fertigungsrichtlinien (ISO 26262, ASIL D) zertifiziert ist und über eine TÜV- und Straßenzulassung verfügt. Damit ist es für das autonome Fahren in Stufe 4 und 5 – vollautomatisiert bzw. fahrerlos – sofort einsetzbar und nachrüstfähig. Das System stellt eine zuverlässige Verbindung zwischen der Sensorik, künstlicher Intelligenz und Bremse, Gas und Lenkung her. Mit dem Lenksystem „Steer-by-wire“ kann zukünftig auf eine kraftschlüssige mechanische Verbindung zwischen Lenkrad und Laufrädern – der Lenksäule – verzichtet werden. Dies ermöglicht eine völlig neue Innenraumgestaltung.

Die Schaeffler Gruppe hat die Bedeutung der Drive-by-wire-Technologie erkannt und mit dem Eigentümer der Paravan GmbH, Roland Arnold, im September 2018 das Gemeinschaftsunternehmen Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG gegründet. Dieses hat im Oktober 2018 die Drive-by-wire-Technologie sowie alle damit verbundenen Aktivitäten der Paravan GmbH übernommen und wird diese künftig weiterentwickeln. „Mit dem Erwerb der erprobten ‚Drive-by-wire‘-Technologie erschließen wir uns eine Schlüsseltechnologie, die es uns ermöglichen wird, im stark wachsenden Zukunftsmarkt ‚Autonomes Fahren‘ technologisch Fuß zu fassen“, sagte Prof. Dr.-Ing. Peter Gutzmer, stellvertretender Vorsitzender des Vorstands der Schaeffler AG und Vorstand Technologie, über die Gründe des Zukaufs.

Spätestens seit den Unfällen autonom fahrender Autos in Amerika rücken die Sicherheitsproblematik und somit auch redundante Systeme zur Steuerung des Fahrzeugs jenseits von Sensorik und künstlicher Intelligenz mehr in den Vordergrund. „Sensoren und die Verarbeitung dieser Informationen dürfen nicht losgelöst von der Implementierung in die Mechanik eines Fahrzeuges betrachtet werden“, unterstreicht Rolf Gramenske, Projektleiter Drive-by-wire-Technologie. „Hier schließt ‚Space Drive‘ als einziges straßenzugelassenes System eine wichtige Lücke.“

Im Paravan-Mobilitätspark werden Prototypen, Versuchsträger und Demo-Fahrzeuge namhafter Automobilhersteller und Zulieferer mit ‚Space Drive II‘ ausgestattet. Hier arbeiten die Schaeffler Paravan-Ingenieure an individualisierten Lösungen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel