„Landleben 4.0“ ist eine Sendereihe des SWR. Unter dem Motto „Wie sieht das Landleben der Zukunft aus?“ werden Dörfer porträtiert, vorgestellt, welche Projekte sie auf die Beine stellen, wie sich die Bürger engagieren. Eines dieser Dörfer ist Mehrstetten. Die Dokumentation, gedreht 2020, wird am heutigen Freitag um 21 Uhr gesendet.
● Freitag, 26.03.21, 21 Uhr, SWR-Fernsehen

Mehrstetten möchte Ortsmitte beleben

Themen sind unter anderem die Genossenschaftsprojekte „Marktplatz 11“ und „EFB -Energie für Bürger“. Zum einen möchten die Mehrstetter die Ortsmitte beleben, haben dafür in Workshops Ideen gesammelt, sind jetzt an der Umsetzung eines Dorfzentrums, in dem vor allem mit einem Lebensmittelladen und verschiedenen Dienstleistern die Versorgung der Einwohner gesichert werden kann. Zum anderen will Mehrstetten in die nachhaltige, umweltfreundliche Energie einsteigen. Nicht bloß öffentliche Gebäude, auch Privathaushalte können sich ans Nahwärmenetz, gesteuert über eine Holzhackschnitzelanlage, hängen. Das Interesse ist groß. Klar, dass das über Jahrzehnte fest im Ort verankerte und selbstverwaltete Jugendzentrum im Film auch eine Rolle spielt. Der Beitrag „Mehrstetten - Mehrstetten bewegt“ findet Ihr auch in der ARD-Mediathek.