Münsingen/Laichingen Streiter für die Bauern

Heinrich Mangold verstarb im Alter von 85 Jahren.
Heinrich Mangold verstarb im Alter von 85 Jahren. © Foto:  
Münsingen/Laichingen / KÜ 18.12.2015

Der langjährige Geschäftführer des Kreisbauernverbandes Reutlingen, Heinrich Mangold, ist tot. Mangold verstarb im Alter von 85 Jahren in seinem Geburtsort Laichingen.

Mangold war einer der Männer der ersten Stunde, die am Aufbau der bäuerlichen Standesvertretung nach dem Krieg im Bereich Südwürttemberg-Hohenzollern einen maßgeblichen Anteil hatten. Mehr als 34 Jahre führte er die Geschäftsstelle zuerst des Bauernverbandes in Münsingen und nach der Kreisreform des Kreisbauernverbandes in Reutlingen.

Mangold wurde in Laichingen geboren. Nach 1945 arbeitete er wiederholt einige Jahre im elterlichen Betrieb, war in zwei Lehrbetrieben tätig, absolvierte Kurse bei der Landwirtschaftsschule und legte die landwirtschaftliche Gesellenprüfung ab. Es folgten Tätigkeiten als Erzieher und Heimleiter, bevor er erneut auf den elterlichen Hof zurückkehrte. Bis Mitte der 80er Jahre blieb Mangold Landwirt im Nebenerwerb. Ernst Geprägs holte Mangold in die Geschäftsstelle des Bauernverbandes in einer Zeit als der landwirtschaftliche Strukturwandel die Region erfasste. Dabei zeichnete er sich neben seiner besonnenen Art durch seinen Gerechtigkeitssinn und sein Organisationtalent aus. Auch beim ALB BOTE war Heinrich Mangold ein geschätzter Kollege, war er doch für uns viele Jahre als freier Mitarbeiter tätig.

Die Beerdigung findet am kommenden Samstag, 19. Dezember, um 13 Uhr auf dem Friedhof in Laichingen statt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel