Trochtelfingen Stolze Kommandoübergabe

Der neue und der alte Kommandant schreiten gemeinsam die Reihen ab.
Der neue und der alte Kommandant schreiten gemeinsam die Reihen ab. © Foto: Torsten Pohling
Trochtelfingen / TORSTEN POHLING 15.03.2015
Trotz des grauen Himmels wurde es am Samstag rund um das Trochtelfinger Rathaus farbenfroh. Die heimische sowie befreundete Bürgerwehren waren angetreten, um die Kommandoübergabe zu würdigen.

Seit 2004 war Hauptmann Heinz Schmid Kommandant der Historischen Bürgerwehr Trochtelfingen. Bürgermeister Friedrich Bisinger riss in seinem Grußwort Schmids Werdegang innerhalb der Bürgerwehr an. Schmid habe mehr als 45 Jahre am Aufbau der Bürgerwehr mitgewirkt. Wichtig sei ihm vor allem die Freundschaft zu anderen Bürgerwehren, aber auch zu den heimischen Vereinen gewesen. Auf jeden Fall habe er Akzente gesetzt, so Bisinger.

Als Dank für seine jahrelange, hingebungsvolle Arbeit als Kommandant wurde Schmid zum Ehrenkommandant ernannt. Mit dem neuen Kommandanten, Hauptmann Berthold Hirlinger, übernehme ein Erfahrener die Geschicke der Bürgerwehr. Ihm wünschte der Bürgermeister „Alles Gute, immer Erfolg“.

„Wenn ich hier in die Runde schaue und dieses herrliche Bild von Trägerinnen und Trägern historischer Uniformen sehe, dann ist dieses ein Bild der Freude“, begann der Bürgermeister seine Rede. Neben der die Zeremonie musikalisch umrahmenden Stadtkapelle und dem Fanfarenzug waren viele Bürger gekommen, aber auch Gäste, mit weitem Anreiseweg.

Mit dabei waren etwa die Hohenzollern-Kürassiere Sigmaringen, die Bürgerwache Rottenburg, die Bürgermiliz Bad Peterstal, die Bürgergarde Hechingen, die Bürgerwehr Bad Urach, die Historische Bürgerwehr Munderkingen sowie die Schützenkompanie „Georg Leimegger“ aus Onach (Südtirol) und das Privilegierte Schützencorps Metnitz (Kärnten). Der Landeskommandant des Landesverbandes Historischer Bürgerwehren und Stadtgarden Württemberg-Hohenzollern, Oberst Harald Neu, betonte in seiner Ansprache, dass Heinz Schmid kein Quereinsteiger war, sondern als ganz normales Mitglied begonnen habe. „Dem Nachfolger wünsche ich eine glückliche Hand“, so Neu.

Der förmliche Wechsel zwischen den Kommandanten erfolgte durch die symbolische Übergabe der Fahne. Der neue Kommandant Hauptmann Berthold Hirlinger wurde vom Verein gewählt. Im Gegensatz zur bisherigen Regelung ist seine Kommandantschaft auf zwei Jahre begrenzt und er muss sich im Amt bestätigen lassen.

Der Vorsitzende des „Freundeskreis der historischen Bürgerwehren, Bürgermilizen und Stadtgarden in Baden-Württemberg“, Dr. Horst Rapp, verlieh die Ehrenmedaille an Hauptmann Heinz Schmid. Diese wurde im Jahre 2000 gestiftet und seitdem erst 20 Mal verliehen. „Daran können sie ermessen, dass der Rang und Ehrenwert der Medaille hoch ist“, so Rapp. Der scheidende Kommandant „hat dafür gesorgt, dass die Bürgerwehr zu der heutigen stolzen Truppe wurde.“

In der anschließenden Feierrunde in der Eberhard-von-Werdenberg-Halle bedankte sich der neue Kommandant Berthold Hirlinger für das entgegengebrachte Vertrauen. „Ich will nicht Asche bewahren, sondern eine Flamme zum Leuchten bringen“, ist sein Ziel für die nächsten Jahre.

Auch der Ehrenkommandant Heinz Schmid bedankte sich: „Ich war beeindruckt, dass so viele Kameraden der Kommandoübergabe die Ehre erweisen.“ Er habe versucht, alles im Sinne seiner Vorgänger fortzuführen und „hoffe, dass ich nicht allzu viel falsch gemacht habe“. Im Anschluss an das Essen dankten die Gastvereine für die gute Zusammenarbeit. Die Bürgerwache Rottenburg überreichte zum Beispiel ein Buch, da er ja jetzt mehr Zeit zum Lesen habe. Außer den Trochtelfinger Musikern boten auch die Gäste ein passendes Musikprogramm mit den verschiedensten Märschen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel