Netze-Gesellschaft Südwest mbH Spatenstich für neue Gashochdruckleitung

Spatenstich für die Zuleitung der Gashochdruckleitung von Zwiefalten über Sonderbuch nach Hayingen.
Spatenstich für die Zuleitung der Gashochdruckleitung von Zwiefalten über Sonderbuch nach Hayingen.
swp 18.07.2018

Die Netze-Gesellschaft Südwest mbH hat mit dem Bau der neuen Gashochdruckleitung von Zwiefalten über Sonderbuch nach Hayingen begonnen. Auf der gesamten Leitungslänge wird ein Leerrohr für die Breitbandversorgungsgesellschaft Sigmaringen (BLS) mit der Gasleitung mitverlegt. Dadurch werden Synergien genutzt und die Hayinger profitieren gleich im doppelten Sinne.

Nicht nur die Chance auf verbesserte Telekommunikation ergibt sich mit der neuen Zuleitung. Auch haben die Hayinger bald die Chance mit Gas zu heizen, zu kochen oder grüne Gase für eine nachhaltige Energieversorgung zu nutzen. So wie es durch den Ausbau des Breitbandnetzes der BLS jetzt einen weißen Fleck weniger auf der Landkarte der Breitbandinfrastruktur gebe, sei auch der Anschluss ans Gasnetz eine wichtige Weichenstellung für die Region, erklärt Andreas Schick, Geschäftsführer der Netze-Gesellschaft Südwest. „Wir freuen uns sehr, dass wieder eine Gemeinde in einem ländlichen Gebiet jetzt von allen Möglichkeiten profitieren kann, die sich durch die neue Zuleitung ergeben.“

Auch Hayingens Bürgermeister Kevin Dorner sieht das so. „Heutzutage ist beides – eine Anbindung ans Breitband – wie auch ans Gasnetz – für eine Gemeinde wie unsere ein wichtiger Schritt, um mithalten zu können.“ Gerade auch für ortsansässige Unternehmen sei das eine entscheidende Verbesserung. „Es ist ein Standortfaktor, der uns als Gemeinde attraktiver macht. Die diesbezügliche Zusammenarbeit der Netze-Gesellschaft Südwest mit der BLS ist deshalb eine wunderbare Sache.“

Die BLS ist der Zusammenschluss einzelner Kommunen aus den Landkreisen Biberach, Sigmaringen, Reutlingen, Tuttlingen und Konstanz und möchte eine Breitband-Infrastruktur schaffen, wo bisher seitens der großen Telekommunikationsunternehmen noch keine konkreten Pläne vorgebracht wurden. Die Gemeinde Zwiefalten und die Stadt Hayingen sind Gesellschafter der BLS.

Die neue Gashochdruckleitung aus PE 100 hat einen Rohraußendurchmesser (DA) von 225 mm, wird für einen maximalen Betriebsdruck von 10 bar ausgelegt und ist rund 6,3 Kilometer lang. Die Einspeisung aus dem vorgelagerten Mitteldruck-Netz erfolgt über die Verbindung mit dem bestehenden Mitteldruckgasnetz in der Panoramastraße in Zwiefalten.

Die Hochdruck-Leitung verläuft hauptsächlich im Bankett von Asphaltwegen, sowie teilweise in unbefestigten und befestigten (Feld-)wegen. Auf Teilstücken quert diese auch betonierte und asphaltierte Wege.

Beginnend am Ortseingang Hayingen wird entlang der L 243 Richtung Oberwilzingen und auf der gesamten Strecke bis Sonderbuch auf dem erforderlichen Arbeitsstreifen der Mutterboden abgeschoben, die Rohre werden ausgefahren und die Rohrleitungsstränge zusammengeschweißt.

Zeitgleich starten die Tiefbauarbeiten zur Verlegung der Leitungsstränge. Die Wiederherstellung der benutzten Privatgrundstücke wird immer zeitlich versetzt innerhalb von zwei bis drei Wochen nach der Verlegung der Leitungsstränge erfolgen. Die Netze-Gesellschaft Südwest mbH dankt den Grundstückseigentümern für ihr Verständnis für die vorübergehenden Einschränkungen. Voraussichtlich im Oktober, so die Vorstellungen der Planer, sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel