Die Erms-Neckar-Bahn AG (ENAG) als Betreiberin der Schieneninfrastruktur führt von Mittwoch, 17. Februar, bis einschließlich Freitag, 19. Februar, umfangreiche System-Wartungsarbeiten an der Sicherungstechnik der Bahnstrecke durch. Gleichzeitig wird das Zeitfenster auch für die Durchführung notwendiger Vegetationsmaßnahmen genutzt.
Aus diesem Grund muss der Streckenabschnitt zwischen Engstingen und Schelklingen an diesen drei Tagen im Zeitraum von 7 Uhr bis 18.30 Uhr für den kompletten Zugverkehr gesperrt werden. Die gute Nachricht ist in diesem Zusammenhang, dass der Frühzug mit der Zugnummer 88200 von Münsingen (ab 6.24 Uhr) nach Ulm Hauptbahnhof (planmäßige Ankunft um 7.36 Uhr) davon ebenso wenig betroffen ist wie der Abendzug mit der Zugnummer 88207 von Schelklingen (ab 18.40 Uhr) nach Münsingen (an 19.20 Uhr). Diese beiden Züge verkehren planmäßig, heißt es in einer Mitteilung der Schwäbischen Alb-Bahn (SAB).
Alle übrigen Züge zwischen Schelklingen, Münsingen und Engstingen werden durch zeitgleich verkehrende Busse des Schienenersatzverkehrs (SEV) ersetzt. Selbstverständlich haben sämtliche Bahnfahrscheine auch in den Bussen des Ersatzverkehrs Gültigkeit.
Nicht betroffen von den Einschränkungen sind die Streckenabschnitte zwischen Engstingen und Gammertingen sowie zwischen Ulm Hauptbahnhof und Schelklingen. Die Ersatzfahrpläne sind im Detail auch unter www.alb-bahn.com abrufbar. Für weitere Auskünfte stehen die Mitarbeiter der SAB über das kostenlose Kundentelefon unter der Rufnummer (08 00) 44 47 673 zur Verfügung.