● Der Uracher Schäferlauf wird 2021 nicht stattfinden.

● Corona-konforme Variante des Bad Uracher Schäferlaufs ist keine Alternative.
Der Uracher Schäferlauf wird in diesem Jahr nicht stattfinden. Darauf verständigten sich die Bad Uracher Stadtverwaltung und der Gemeinderat am gestrigen Dienstag. Aufgrund der momentanen Coronasituation und den sich daraus ergebenden Planungsunsicherheiten haben Verwaltung und Gremium übereinstimmend beschlossen, das traditionsreiche Heimatfest für dieses Jahr abzusagen.

Zugangsbeschränkungen für 30.000 bis 40.000 Gäste unmöglich

„Wir sehen momentan keine Chance, unseren Schäferlauf in diesem Sommer ohne strenge Kontakt- oder Zugangsbeschränkungen zu veranstalten“, so Bürgermeister Elmar Rebmann. Das gemeinsame Erleben des Traditionsfestes und die ungezwungene Geselligkeit seien zentrale Elemente des Schäferlaufs. Wenn dies jedoch aufgrund der Pandemie nur unter Auflagen möglich wäre, sei es besser, das Fest ganz abzusagen, so Rebmann weiter. „Momentan ist es unvorstellbar, Ende Juli 30.000 bis 40.000 Gäste in unserer Stadt begrüßen zu können. Und einen Schäferlauf mit Absperrgittern und strengen Zugangskontrollen möchten wir alle nicht haben“, wie der Bürgermeister betonte.

Regelmäßige Proben nicht möglich

Bei dieser Entscheidung hatten Stadträte und Verwaltung auch die Schäferlaufgruppen auf ihrer Seite. Solange noch nicht einmal eine regelmäßige Probenarbeit für das Festspiel D‘Schäferlies, den Schäferreigen oder die Kreisreiterpaare möglich sei, brauche man über einen regulären Schäferlauf gar nicht erst nachzudenken, wie die Vertreter der Schäferlaufgruppen gemeinsam äußerten. Normalerweise hätten die Akteure bereits im März mit Proben begonnen.
Bilder Festzug durch die Uracher Innenstadt - Empfang Rathaus

Schäferlauf Bad Urach 2019 Bilder Festzug durch die Uracher Innenstadt - Empfang Rathaus

Corona-konforme Variante keine Alternative

Auch eine mögliche Corona-konforme Variante des Schäferlaufs oder der Schäferlies ist für die Gruppen und für die Verwaltung keine Alternative. „Ein Festspiel, bei dem alle Besucher Masken tragen müssen, das möchten weder die Zuschauer, noch die Schauspieler sehen!“ Das gleiche gelte auch für den Festplatz in der Zittelstatt. Ein Schäferlauf, bei dem vielleicht nur jeder dritte Sitzplatz besetzt sein dürfe, habe keinen Sinn, so die einhellige Meinung der Verantwortlichen.

Nächster Schäferlauf in 2023

Ganz ohne Schäferlauf-Stimmung soll der Sommer indes dann doch nicht vorübergehen. „Wir sammeln momentan bereits Ideen, wie wir wenigstens ein bisschen Schäferlauf-Stimmung in Bad Urach verbreiten können“, so Vesna Trost, Chefin des Organisationsteams. Gerade in schwierigen Zeiten wie diesen sei es wichtig, den Menschen in der Stadt etwas Aufmunterung zu verschaffen. Und außerdem habe man allen Grund, sich bereits in diesem Jahr gemeinsam auf den Schäferlauf 2023 zu freuen. „Dann wird der Schäferlauf nämlich 300 Jahre alt und das werden wir dann richtig groß feiern“, so Vesna Trost abschließend.

Schäferlauf-ABC - Alles rund um das bekannte Heimatfest


Um die Wartezeit bis zum Uracher Schäferlauf 2023 zu verkürzen, gibt es mit unserem ABC alles Wissenswertes aus der Festhistorie.