Dottingen Samstag: Vortrag über Hilfen in Haiti

Bilder aus Haiti werden am Samstag in Dottingen gezeigt.
Bilder aus Haiti werden am Samstag in Dottingen gezeigt. © Foto: Ruopp
Dottingen / SWP 28.01.2016

Vor fünf Jahren gründeten Johannes Ruopp und seine Mitstreiter den kleinen Verein AEHaiti, um Erfahrungen und Kontakte durch den Einsatz in der Entwicklungshilfe weiter zu vertiefen und langfristig zu helfen. Die Arbeit konzentriert sich auf Radio Lumière, einem christlichen Radionetzwerk. Es ist günstig zu empfangen, eine wichtige Informationsquelle, besonders auch für die vielen Analphabeten.

Was sich inzwischen getan hat, darüber informiert Johannes Ruopp am Samstag, 30. Januar, bei einem Vortrag in der Föhrenberghalle. Es geht um Aufbauprojekte nach dem verheerenden Erdbeben im Jahr 2010. So konnte Familien bei der Reparatur ihrer Häuser geholfen werden. Weitere zwei Projekte konnten für die Radioarbeit abgeschlossen werden. In der entfernten Stadt Jérémie wurde ein lokales Studio renoviert und neu eingerichtet. Das lokale ehrenamtlich arbeitende Radio-Team ist beeindruckt, wie engagiert unter einfachsten Umständen gearbeitet wird. Ein recht großes Projekt war der Bau eines 40 Meter hohen freistehenden Sendemasts im Süden von Haiti. Die Baustelle mit vielen Zuschauern und zeitweise über 40 Mitarbeitern war faszinierend, vor allem auch durch die manuelle Arbeit.

Beim Vortrag geht es auch um Pläne für die Zukunft. Zum einen wird einer weiteren Familie geholfen, zum anderen konzentriert sich der Verein auf die alternative Stromversorgung von verschiedenen Radiostationen. Durch Solarprojekte möchte AEHaiti helfen, die Kosten zu senken, um den Betrieb der Sendeanlagen und Studios weiterhin zu ermöglichen.

Info Der Vortrag "Impressionen aus Haiti" beginnt am Samstag, 30. Januar, um 19 Uhr in der Föhrenberghalle. Weitere Infos im Internet unter wwwaehaiti.org