Oberstetten / Von Heike Feuchter  Uhr

Tausende von Besuchern trotzten dem kühlen Frühlingswetter und nutzten den Erlebnistag zum Familienausflug. Eigenheimbesitzer, künftige Häuslebauer, Besucher, die sich für schönes, gesundes und bezahlbares Bauen oder Renovieren interessierten und Gäste, die sich einfach auf einen schönen Tag mit tollem Programm freuten konnten sich vielerorts informieren, inspirieren und unterhalten lassen.

Auf dem gesamten Betriebsgelände standen Fachberater interessierten Gästen Rede und Antwort und nahmen sich Zeit für Gespräche. Das vielfältige Angebot, auf dem weitläufigen Betriebsgelände verteilt, bot Unterhaltung und Information an allen Stationen. Der erste Anlaufpunkt war für viele das Musterhauszentrum, welche mit der neu erbauten Stadtvilla ein vielbewundertes Besucherhighlight bot. Aber auch die anderen Ausstellungshäuser konnten sich nicht über mangelndes Interesse beklagen und wurden ausgiebig erkundet.

Ebenso beliebt waren die Spielstationen, die rund ums Areal von den Auszubildenden errichtet und betreut wurden: Dort konnten sich kleine und auch große Gäste im Irrgarten jagen, sich an Spielstationen im spritzen, werfen, kicken und klettern messen, durch die Hüpfburg wirbeln oder sich mit Maskottchen Eddi ablichten lassen.

Der Rundgang durchs Ausstattungszentrum enthüllte, was im Fertighaussektor alles möglich ist und ließ die Augen der Besucher leuchten: die unglaubliche Vielfalt der Gestaltungsmöglichkeiten zeigte die Individualität in der Einrichtung oder Renovierung des Eigenheims auf. Heimwerker konnten sich zudem in Fachvorträgen und Infoständen über gesundes Wohnen und weitere interessante Themen informieren oder sich im Handwerkertreff austauschen, für ein gesundes Häppchen zwischendurch zeigte sich die AOK- Kochshow verantwortlich.

Wie das eigene Domizil bei SchwörerHaus entsteht, konnte auf dem Rundweg in der Fertighausproduktion erforscht werden, die ebenso wie Holzzuschnitt- und Verladehalle in Betrieb waren und somit anschaulich Einblick in die Abläufe gaben. Und natürlich wurde auch die neu erbaute und erst kürzlich eingeweihte Produktionshalle der Flying Spaces (wir berichteten) ausführlich in Augenschein genommen, in der die Produktion im Film erlebt werden konnte.

Zwischen den beiden Produktionshallen erstreckte sich auf dem Freigelände eine Vielfalt an Unterhaltungsmöglichkeiten, zahlreiche Kooperationspartner informierten dort über ihre Produkte: Ob Grillen oder Garten- und Gehölzpflege, Lichtberatung oder Vorführungen mit der Motorsäge- alles lud zu schauen und staunen ein.

Im Häuslebauer-Finale maßen sich Familien in Aufbau des neuen, als Holzbausatz entwickelten Kinderhauses, die schnellsten durften ein Exemplar damit nach Hause nehmen. Holz und Forst präsentierten sich mit Vorführungen und Schauständen, mit Ratespielen und einer Pflanzstation, an der jeder ein kleines Bäumchen zur Auspflanzung im eigenen Heim mitnehmen konnte. Und natürlich waren auch im Freigelände zahlreiche Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten aufgebaut.

Wer sich einen Überblick über das gesamte Areal verschaffen wollte konnte sich mit einem Ballon am Kran in die Höhe ziehen lassen und so das gesamte Geschehen aus der Vogelperspektive bewundern.

Für das leibliche Wohl der Besucherscharen zeigte sich SchwörerHaus in Schulterschluss mit den Hohensteiner Vereinen ebenfalls bestens vorbereitet: auf dem gesamten Gelände verteilt sorgten Verpflegungsstationen für ein umfangreiches Angebot. Da duftete es nach Kaffee, Waffeln und Dinnete, da lockten leckere Kuchen und Grillklassiker. Und wem es draußen zu ungemütlich war, der fand in der Kantine weitere Speisenangebote, ein warmes Plätzchen samt Unterhaltungsangeboten auf der Bühne und den beliebten Stoffmarkt.

500

Gäste waren am Freitag nach Oberstetten zur Einweihung der neuen Produktionshalle gekommen. Der Fertighaushersteller investierte für die Halle elf Millionen Euro.