Ab Januar 2020 ist zusätzlich zur bisherigen Leader-Förderung, dem Regionalentwicklungsprogramm der Europäischen Union, ein weiteres Förderprogramm verfügbar – das Regionalbudget für Kleinprojekte. Für die Jahre 2020 und 2021 stehen jeweils 200 000 Euro für die Projektförderung zur Verfügung. Es können Kleinprojekte bis maximal 20 000 Euro Projektgesamtkosten (netto) mit einem Fördersatz von 80 Prozent im Leader-Aktionsgebiet Mittlere Alb unterstützt werden. Projektanträge können jederzeit beim Regionalmanagement in Münsingen eingereicht werden.

Anschaffungen und Eigenleistungen

Gefördert werden Anschaffungen, bauliche Anlagen, nicht-investive Maßnahmen und Eigenleistungen. Dazu gehören beispielsweise Anschaffungen und Einrichtungen für Vereine, Mobiliar und Technik für Gemeinschaftsräume, die Verbesserung öffentlicher Einrichtungen im Bereich Toiletten, Kulturpfade oder Bäder, Maschinen sowie Arbeitshilfen für Kleinbetriebe der Grundversorgung, die Einrichtung von kleinen Versorgungszentren oder Entwicklungskonzepte für Gemeinden.

Drei Handlungsfelder

Antragsberechtigt sind juristische Personen des öffentlichen/privaten Rechts sowie natürliche Personen und Personengesellschaften. Alle Kleinprojekte müssen einem der drei Handlungsfelder lebenswerte Dörfer, soziales und kulturelles Leben oder regionale Wirtschaft zugeordnet werden können. Außerdem müssen die Kleinprojekte einem der fünf Förderschwerpunkte Dorfentwicklung, ländliche Infrastrukturmaßnahmen, kommunale Entwicklungspläne, Einrichtungen für lokale Basisdienstleistungen oder Kleinstunternehmen der Grundversorgung entsprechen.

Die beiden Regionalmanager Hannes Bartholl, Telefon (0 73 81) 40 29 701, E-Mail: bartholl@leader-alb.de, und Elisabeth Markwardt, Telefon (0 73 81) 40 29 702, E-Mail: markwardt@leader-alb.de, beraten Interessierte gerne zur Entwicklung ihrer Projektidee und bei der Antragstellung.