RATSSPLITTER

RENE 24.01.2013

Jahresabschluss Wasser

Mit einem Verlust von 154 Euro schloss die Gemeinde Heroldstatt das Jahr 2011 im Bereich der Wasserversorgung ab. Die Bilanzsumme betrug 2,27 Millionen Euro. Gemeindekämmerer Werner Zimmermann sprach von einem erfolgreichen Jahr und einem planmäßigen Nullergebnis. Bürgermeister Karl Ogger meinte, dass man den geringen Verlust bei Rücklagen von 154 000 Euro locker ausgleichen könne. Besonders erfreulich sei der geringe Wasserverlust von 4,5 Prozent, 2012 wurden 6,4 Prozent erreicht, was ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis sei. Möglich wurden diese geringen Verluste durch die in den vergangenen Jahren vollzogenen Bauarbeiten zur Sanierung und Erneuerung der Wasserleitungen.

2011 wurden 150 444 Kubikmeter Wasser verkauft. Der Wasserverlust betrug nur 7111 Kubikmeter. 2012 waren es 152 428 beziehungsweise 10 447 Kubikmeter.

Der Wasserzins wurde Anfang 2012 von 1,45 auf 1,40 Euro je Kubikmeter gesenkt und soll bis Ende 2016 unverändert bleiben. Zur Finanzierung der daraus resultierenden Unterdeckung ist eine Rücklagenentnahme von 120 000 Euro vorgesehen.

Erweiterung

Die Firma Memo Steel plant die Erweiterung der bestehenden Produktions- und Lagerhalle in der Gewerbestraße. Das entsprechende Baugesuch wurde vom Gemeinderat abgesegnet. Die bestehenden Halle weist eine Länge von 120 Meter und eine Breite von 35 Meter auf. Die Erweiterung soll 50 Meter lang werden, womit eine Gesamtlänge von 170 Meter erreicht wird. Dabei wird die Baulinie überschritten, vom Kreisbaumeister sei aber signalisiert worden, dass dies kein Problem darstelle, sagte Bürgermeister Karl Ogger. Memo Steel plant, baut und vermietet von mehrgeschossige Stahlbühnen und Doppelstocksystemen für Messen.

Spenden

Eine Spende in Höhe von 300 Euro fürs Kinderhaus gab es von "Nikolaus" Patrick Thielsch. Der Gemeinderat stimmte der Annahme zu.