Gauingen / Von Heinz Thumm  Uhr

Anhaltende Starkregenfälle verhinderten am Samstag einen glänzenden Festauftakt beim 3. Oldtimertreffen in Gauingen. Als sich gegen 22 Uhr die Himmelsschleusen öffneten, musste die Musikkapelle nachgeben und die bis dahin stimmungsvolle Party abbrechen.

Immerhin 15 Fahrzeugführer übernachteten bei ihren Fahrzeugen und freuten sich auf einen schönen Morgen, dem wichtigen Tag der Ausfahrt. Gegen Mittag kamen immer mehr Fahrzeuge aller Art an und machten den Veranstaltern berechtigte Hoffnung auf einen erlebnisreichen Tag.

Die größte Fahrzeuggruppe waren die Traktoren: Von Allgaier bis Unimog waren 48 Fahrzeuge vertreten und manche waren wirkliche, Raritäten. Mit elf Traktoren war die Firma Hanomag mit der größten Zahl vertreten, dahinter lagen gleich zehn Unimogs verschiedener Typen.

Das am meisten bewunderte Fahrzeug war ein für den Straßenverkehr vorgesehener Zugschlepper der Firma Lanz Mannheim, Baujahr 1936. Elmar Buck steuerte das edle Fahrzeug von dem ein Besucher meinte: „Das ist der Schlepper mit dem besten Sound!“ Mit seinen möglichen 30 Stundenkilometern war die Zugmaschine wohl in sehr vielseitigem Einsatz.

Bei den Personenkraftwagen war eine ganze Bandbreite von Fahrzeugen zur Ausstellung und Ausfahrt angekommen. Insgesamt zwölf Herstellerfirmen präsentierten zusammen 42 unterschiedliche Fahrzeuge vom kleinen NSU angefangen bis hin zum vielseitigen Pontiac oder starken Vertretern von Mercedes-Benz.

42

Fahrzeuge unterschiedlicher Hersteller vom kleinen NSU bis zum Pontiac nahmen am Wochenende allein in der Kategorie PKW am Oldtimertreffen in Gauingen teil. ht